Warenkorb
 

Spit, L: Und es schmilzt/6 CDs

Gekürzte Ausgabe, Lesung

Ein Hörbuch, das alles gibt und alles verlangt.

Ein Eisblock, eine totgeschwiegene Geschichte, eine Schlinge im Schuppen. Mit großer Zärtlichkeit und erzählerischer Brillanz nimmt Lize Spit den Leser in ihrem Roman »Und es schmilzt« mit auf eine verstörende Reise durch die grausame Unschuld der Jugend. Eine erschütternde Geschichte über Freundschaft, Familie und Verrat.

Mit einem Eisblock im Kofferraum fährt Eva in ihr Heimatdorf, das belgische Bovenmeer. Jahrelang ist sie nicht dort gewesen. Und sie hat nie zurückgeblickt - bis eine Einladung ihrer beiden ältesten Freunde Pim und Laurens alles zurückholt:
Die Schlinge, die der Vater ihr im Schuppen zeigt, die betrunkene Mutter, die Eva vor aller Augen mit der Schubkarre vom Gemeindefest abholen muss. Und den Sommer, in dem Pim und Laurens den bittersten Verrat an Eva begehen; den Sommer, den Eva seit dreizehn Jahren zu vergessen versucht.

Die junge Bestsellerautorin Lize Spit wagt sich mit ihrem ersten Roman »Und es schmilzt« an die Grenzen des Sagbaren.
Portrait

Lize Spit wurde mit ihrem ersten Roman »Und es schmilzt« auf einen Schlag zum literarischen Shootingstar. Das Buch stand nach Erscheinen in Belgien ein Jahr lang auf Platz 1 der Bestsellerliste - die Medien überschlugen sich, ausländische Verlage rissen sich um das Buch, eine Verfilmung ist in Arbeit. Spit gewann mit ihrem Roman zahlreiche Literaturpreise, darunter den NRC-Preis für das beste Buch 2016 und den Bronzen Uil Preis für den besten Debütroman gleich doppelt - von Jury und Publikum. Lize Spit ist 28 Jahre alt, wuchs in einem kleinen Dorf in Flandern auf und lebt heute in Brüssel.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Anna Thalbach
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 25.08.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783785756065
Genre Krimi/Thriller
Verlag Lübbe Audio
Originaltitel Het smelt
Auflage 1. Auflage 2017
Spieldauer 381 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
21,99
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
111 Bewertungen
Übersicht
56
35
15
5
0

Nicht für jeden
von einer Kundin/einem Kunden aus Kirchheim am 18.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Vorab, das Buch ist wunderschön gestaltet mit grünem Schnitt und auf dem Cover zarte Blümchen in einem Eisblock. Dies hat mich als Erstes angesprochen. Das Liebliche, Nette hat jedoch gar nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun. Dieser ist hart und direkt. Eva wächst als mittleres Kind einer armen Familie auf dem Land auf, V... Vorab, das Buch ist wunderschön gestaltet mit grünem Schnitt und auf dem Cover zarte Blümchen in einem Eisblock. Dies hat mich als Erstes angesprochen. Das Liebliche, Nette hat jedoch gar nichts mit dem Inhalt des Buches zu tun. Dieser ist hart und direkt. Eva wächst als mittleres Kind einer armen Familie auf dem Land auf, Vater und Mutter sind Alkoholiker. Sie entkommt dem und arbeitet als Lehrerin in Brüssel. Nach neun Jahren erhält sie eine Einladung einer Geburtstagsfeier und fährt zurück in das Dorf ihrer Kindheit. Die Erinnerungen kommen zurück.... Im Buch werden zwei Erzählstränge parallel geführt, damals und jetzt. Die Ereignisse damals wie heute werden schonungslos, direkt und zum Teil abstoßend wieder gegeben und doch bleibt man am Buch dran.

Sehr düsteres Lesseerlebnis aber immerhin ein Erlebnis, dass Spuren hinterlässt!!!
von Miri am 07.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich dieses Buch bewerten soll. Ob es gefällt oder nicht, eines ist klar: es bleibt in der Erinnerung und daher würde ich es auf jeden Fall weiter empfehlen. Sprachlich war es am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig aber wenn man sich einliest, fließt die Handlung und man anerkennt den einziga... Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich dieses Buch bewerten soll. Ob es gefällt oder nicht, eines ist klar: es bleibt in der Erinnerung und daher würde ich es auf jeden Fall weiter empfehlen. Sprachlich war es am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig aber wenn man sich einliest, fließt die Handlung und man anerkennt den einzigartigen Schreibstil der Autorin. Warum also nur drei Sterne: es hat mich am Anfang nicht so richtig gepackt, an vielen Stellen war die Handlung wirklich düster bis hin zu krank, was ich an sich nicht schlimm finde, allerdings nicht wenn sich es durch 500 Seiten zieht. Das bewahrheitet sich auch am Schluss. Es scheint, dass die grausamen Taten einfach nie bestraft werden und die Hauptdarstellerin EVA keinen anderen Weg sieht, nur einen Eisblock in ihr Wagen zu packen und zurück in ihre Heimat zu kehren. Ob die Wahrheit am Ende ans Licht gekommen ist und ob Laurens und Pim überhaupt die Tragweite ihrer Handlungen begriffen haben, bleibt offen und das finde ich UNZUFRIEDEND stellend. Jeder Handlungsstrang ist düster und raubt die Hoffnung, dass die Menschheit noch zu retten ist. Großartig finde ich den Charakter von Tesja, die offensichtlich an psychische Störungen leidet, allerdings sehr einsichtig ist. Was einen wirklich hochfahren lässt, ist die verwöhnte Elisa! Wo bleibt die Gerechtigkeit??? Wie schon erwähnt ich tue mir wirklich damit schwer das Buch zu bewerten. 3 Sterne sind für mich Neutrale Zone. Soll sich jeder von diesem skurrilen Werk die Meinung bilden. Bei mir hinterlässt es verstörende und verwirrende Gefühle, allerdings finde ich das Buch trotz aller der Negativität beeindruckend. UNBEDINGT LESEN!

Kein Wohlfühlbuch! Beklemmend, schonungslos und grausam!
von einer Kundin/einem Kunden aus Fahrni am 11.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Lange Zeit war ich mir nicht sicher, ob ich dieses Buch wirklich lesen will, eine bestimmte Rezi hat mich dann aber schlussendlich doch dazu bewogen ;) Da ich das Buch grösstenteils als Hörbuch gehört habe möchte ich zuerst auf diese Variante eingehen. Gelesen wird es von Anna T... Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;) Lange Zeit war ich mir nicht sicher, ob ich dieses Buch wirklich lesen will, eine bestimmte Rezi hat mich dann aber schlussendlich doch dazu bewogen ;) Da ich das Buch grösstenteils als Hörbuch gehört habe möchte ich zuerst auf diese Variante eingehen. Gelesen wird es von Anna Thalbach eine bekannte Sprecherin, der ich zwar immer wieder sehr gerne lausche, die ich hier aber doch irgendwie als etwas unpassend empfunden habe. Für mich persönlich eignet sich ihre Stimme perfekt für Kinder- Märchen- oder bestimmte Jugendfantasy Geschichten, aber das ist natürlich ganz klar Geschmackssache. Es war jetzt aber auch nicht so dass sie mich genervt hätte, ansonsten hätte ich sicher komplett auf das Print umgestellt. Der Schreibstil ist sehr schnörkellos, sprachgewandt, schonungslos, detailliert und auf eine Art kühl und distanziert, worüber ich aber eigentlich gar nicht unglücklich war. Irgendwie erinnert mich diese Schreibweise fast ein bisschen an asiatische Autoren. Der Autorin gelingt es wahnsinnig gut während der ganzen Geschichte eine beklemmende, drückende irgendwie trostlose Stimmung aufrechtzuerhalten. Erzählt wird übrigens aus der Sicht von Eva in der ICH- Perspektive und findet auf zwei Zeitebenen statt. Das Jetzt wir mit einer Uhrzeit angegeben, da es sich hierbei nur um einen einzigen Tag handelt, die Vergangenheit wird mit der jeweiligen Jahreszahl deklariert. In der Hörbuchvariante hatte ich manchmal etwas Schwierigkeiten mich zu orientieren, da dies Wechsel nicht nach einem bestimmten Schema ablaufen. Durch die gewählte Erzählform erfahren wir natürlich am Meisten über Eva. Dennoch würde ich nicht sagen, dass ich eine Bindung mit ihr eingegangen bin. Im Gegenteil sie hielt mich auf Distanz, aber darüber war ich ehrlich gesagt ganz froh, ansonsten hätte mich das Buch wohl noch viel mehr emotional mitgenommen. Viele Handlungen ihrerseits waren für mich schwer nachvollziehbar und doch irgendwie verständlich, wenn man bedenkt wie sie aufwächst. Schön fand ich übrigens die Beziehung der Geschwister untereinander, da sie für mich so ein kleiner Lichtblick in all dieser Trostlosigkeit waren. Ihre "Freunde" Pim und Laurens waren komplett Hormon gesteuerte Jungs mit abstossenden Gedankengängen, die sich immer wie mehr zuspitzten. Oft konnte ich da nur den Kopf schütteln, war entsetzt und fand es teilweise einfach nur total übertrieben. Dennoch wenn ich mich an meine Kindheit zurückerinnere oder über Ereignisse nachdenke, die sich in der heutigen Zeit unter Kinder/ Jugendlichen abspielen, dann ist es durchaus leider gar nicht so abwegig. Die Atmosphäre des Buches ist also sehr drückend irgendwie lieb- und hoffnungslos und die Geschichte schreitet nur sehr langsam und gemächlich voran. Dennoch empfand ich persönlich es nie als langweilig oder langatmig. Während dem Hören oder Lesen verspürte ich unterschwellig immer ein gewisses Unwohlsein und auf den letzten hundert Seiten schlägt die Autorin dann auch erbarmungs- und kompromisslos zu!! DIE Szene ist wirklich nur sehr schwer zu ertragen und gerade für Menschen, denen selber schon körperliche Gewalt angetan wurde müsste man eigentlich eine Trigger- Warnung aussprechen! Ich war entsetzt, erschüttert, fassungslos, wütend und einfach auch unglaublich traurig! Ein Buch das die Leserschaft spaltet, ich persönlich gehöre zu Denjenigen, die es nicht bereut hat es gelesen zu haben! Ich vergebe hiermit 4,5 Sterne


FAQ