Warenkorb
 

18% Rabatt** auf Hörbücher mit dem Gutscheincode: 18HOERBUCH18

Die Schande der Lebenden

Lesung

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Hörbuch (CD)
Jeden Montag versammeln sich im selben Haus fünf Menschen, die unterschiedlicher
nicht sein könnten. Sie alle sind Verlorene, die in ihrem Leben Schande auf sich geladen haben. Sie offenbaren im Kreise ihres Therapeuten Tony De Silva, der eine ganz eigene Vergangenheit hat, ihre dunkelsten Geheimnisse. Dabei gibt es nur eine Regel: Nichts von dem, das in ihrer Mitte besprochen wird, darf jemals nach außen dringen. Selbst als einer der fünf ermordet aufgefunden wird, bricht keiner sein Schweigen. Und doch ist nichts mehr wie zuvor. Denn zum Kreis gehört nun auch ein Mörder – der alles über die anderen weiß.

Das gleichnamige Buch, aus dem Englischen von Joachim Körber, ist im Atrium verlag erschienen.
Portrait
Mark Billingham is twice winner of the Theakston's Old Peculier Crime Novel of the Year award and winner of the Sherlock Award for Best Detective. He has also written drama for children's television and children's books.
Uve Teschner hat mit seiner warmen und wandelbaren Stimme zahlreiche Hörbücher sowie Hörspiele eingelesen. Er ist nicht nur ein 'brillanter Rezitator' (Potsdamer Neueste Nachrichten), sondern auch ein lebhafter Gestalter, der die unterschiedlichsten Charaktere verkörpern kann.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Uve Teschner
Erscheinungsdatum 26.08.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783833736285
Verlag Jumbo Neue Medien
Spieldauer 320 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
13,17
bisher 19,99
Sie sparen : 34  %
13,17
bisher 19,99

Sie sparen : 34 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 3fach Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
1
6
0
0
0

psychologisch gut durchdacht, spannend
von Booksandcatsde am 13.11.2016

Meine Meinung: Mein erstes (Hör)Buch von Mark Billingham und ich war sehr gespannt, was mich hier erwarten würde. Ich muss sagen, dass ich die Geschichte ab der ersten Minute spannend fand und sie mich gekonnt fesselte bis zum Ende! Aus dem Klappentext weiß man ja schon, dass einer aus der Gruppe ermordet wird und dass es ... Meine Meinung: Mein erstes (Hör)Buch von Mark Billingham und ich war sehr gespannt, was mich hier erwarten würde. Ich muss sagen, dass ich die Geschichte ab der ersten Minute spannend fand und sie mich gekonnt fesselte bis zum Ende! Aus dem Klappentext weiß man ja schon, dass einer aus der Gruppe ermordet wird und dass es dann darum geht, den Mörder zu finden, man weiß jedoch noch nicht wie das vonstatten geht. Und in der Beschreibung bestand die eigentliche Kunst. Der Autor switcht von Anfang an zwischen „Jetzt“ und „Damals“ hin und her und wirft dem Hörer so kontinuierlich „Informations-Bröckchen“ hin, die ich dann in meinem Kopf wie ein Puzzle versucht habe zusammenzusetzen. Die Betonung liegt auf: versucht. Denn Mark Billinham versteht es, viele Spuren auszulegen und den Hörer dabei in die falsche Richtung bzw. in die Irre zu führen. Mich hat es teilweise wahnsinnig gemacht, dass alle Gruppenmitglieder nach und nach immer mehr zu Verdächtigen wurden und jeder letztendlich ein Motiv hatte! Dabei war ich mir jedes Mal wieder sicher gewesen, dass ich weiß, wer der Mörder ist! Die Charaktere sind vielfältig und sehr unterschiedlich und zusätzlich zu den Gruppenmitgliedern und dem Therapeuten spielen aber noch so viele andere Personen aus deren Umfeld eine Rolle, dass es mir anfangs schwer fiel, alle unter einen Hut zu bekommen. Das ist mit einem Buch einfacher, da kann man spontan nochmal etwas nachlesen! Jeder „Mitspieler“ – selbst die Polizistin wird hier durchleuchtet und das fand ich persönlich überaus interessant! Dank des Sprechers „Uve Teschner“, den ich schon als Sprecher von „Der Wunschbox“ kannte, gelang es mir aber schnell, die einzelnen Personen herauszuhören und konnte dann der Geschichte problemlos folgen! Seine Stimme finde ich sehr angenehm und sie ist überaus wandelbar, so dass das Hören wirklich Spaß macht und mich teilweise sehr stark an mein Autoradio fesselt! Sehr vielfältig, psychologisch, durchdacht und spannend. Das Ende – ja – das leider hat mir nicht so gut gefallen! Für mich fehlt hier ein richtiger Abschluss. Vielleicht enden Mark Billinghams Geschichten immer so offen, das weiß ich nicht. Ich wollte noch so viel erfahren und muss das jetzt mit mir selbst und meinem „Kopfkino“ ausmachen! Im ersten Moment habe ich gedacht: „Das kann er doch jetzt nicht wirklich machen!“ Andere Blogger haben das Ende dagegen sehr positiv empfunden! Auf jeden Fall wird das nicht die letzte von mir gelesene/gehörte Geschichte des Autors sein!

Gruppentherapie
von Martin Schult aus Borken am 23.09.2016
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Eine Selbsthilfegruppe trifft sich wöchentlich am Montag. Sie leiden alle an einer Sucht mit der sie in der Vergangenheit das aus den Fugen geratenen Leben überspielen wollten. Die Teilnehmer sind recht unterschiedlich, dennoch begegnet man sich in der Gruppe mit Respekt und Anstand. Der Austausch ist offen und vertrauensvoll. D... Eine Selbsthilfegruppe trifft sich wöchentlich am Montag. Sie leiden alle an einer Sucht mit der sie in der Vergangenheit das aus den Fugen geratenen Leben überspielen wollten. Die Teilnehmer sind recht unterschiedlich, dennoch begegnet man sich in der Gruppe mit Respekt und Anstand. Der Austausch ist offen und vertrauensvoll. Der Leiter der Runde bittet eines Tages jeden Teilnehmer über einen schändlichen Moment seines Lebens zu sprechen. Die Begebenheiten aus der Vergangenheit werden ans Tageslicht gebracht und vielleicht wäre es besser gewesen, sie im Unterbewusstsein schlummern zu lassen... Mark Billingham erzählt die Geschichte in einer lebendigen Sprache. Er nutzt dabei unterschiedliche Zeiten (Jetzt - Damlas) in denen er sich immer wieder geschickt hin- und herbewegt. Die Hintergrund-informationen werden so nach und nach an den Leser bzw. Hörer weitergegeben und laden immer wieder zum Spekulieren ein. Die Spannung wird vom Autor langsam aufgebaut und erst im zweiten Teil der Geschichte richtig hochgetrieben. Zunächst musste ich mich ein wenig mit den vielen Namen und Protagonisten auseinandersetzen, um auch jeweils die entsprechenden Krankheiten und Schicksale richtig zuordnen zu können. Dies gelingt aber sehr gut und schnell ist man ein Teil der Gruppe und lauscht auf den Austausch der Teilnehmer. Die Umsetzung des Buches als Hörbuch ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen. Die ausgewählte Stimme von Uve Teschner war ein Glücksgriff. Seine charismatische Stimme passte aus meiner Sicht hervorragend zu der Geschichte. Er konnte den einzelnen Teilnehmern der Runde eine eigene Stimme und somit Charakter geben. Toll gemacht!!! Insgesamt kann ich "Die Schande der Lebenden" weiterempfehlen und bewerte das Hörbuch mit 4 von 5 Sternen!!!

Ein Roman, den man in seiner Ganzheit betrachten muss
von louella2209 am 19.09.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Robin, Heather, Diana, Chris und Caroline, eine Therapiegruppe, deren Leben von verschiedenen Suchtverhalten bestimmt wird und die aus sehr unterschiedlichen Gesellschaftsschichten stammen, treffen sich jeden Montag mit Therapeut Tony de Silva um ihren Teufelskreis zu durchbrechen. Der grausame Mord an Heather läss... Inhalt: Robin, Heather, Diana, Chris und Caroline, eine Therapiegruppe, deren Leben von verschiedenen Suchtverhalten bestimmt wird und die aus sehr unterschiedlichen Gesellschaftsschichten stammen, treffen sich jeden Montag mit Therapeut Tony de Silva um ihren Teufelskreis zu durchbrechen. Der grausame Mord an Heather lässt die Gruppe fast auseinander brechen. Denn sie ahnen bereits, der Mörder ist unter ihnen. Jeder von ihnen trägt ein dunkles Geheimnis in sich, doch einer treibt ein falsches Spiel. Die Frage ist nur wer? Die Ermittlerin dieses Falles ist sehr beharrlich und tritt jedem der Verdächtigen unangenehm auf die Füße. Hält der wahre Mörder diesem Druck stand oder offenbart er sich schließlich doch noch der Gruppe? Meine Meinung: Der Autor Mark Billingham fasziniert in seinem neuen Roman mit psychologischer Raffinesse und kitzelt gekonnt menschliche Abgründe aus seinen Protagonisten heraus. Er erzählt im „Damals“ und „Jetzt“. Das „Damals“ wird von den Therapiesitzungen bestimmt und das „Jetzt“ von der Ermittlungsarbeit der Polizei. Dabei verrät der Autor aber nicht allzu viel. Der Leser erfährt nicht mehr als die Polizei und muss sich diesen Fall auch erst erarbeiten. Anfangs haderte ich etwas mit dem Spannungsaufbau. Man wird mit vielen Fragen konfrontiert und der Roman beschäftigt einen ohne wirklich zu fesseln. Der Autor hält sich mit Offenbarungen sehr bedeckt, lässt viel Raum für Spekulationen und sein Schreibstil ist eher nüchtern und neutral. Die Charaktere bleiben während der gesamten Handlung unberechenbar und es ist schier unmöglich hinter ihre Gedanken zu blicken. Die einzelnen Schicksale ließen mich relativ kalt. Ich war nur auf die Gespräche und die Ermittlungen fokussiert, Emotionen kamen nicht so recht an. Vielleicht lag darin aber auch die Absicht des Autors, das man nicht mit einer bestimmten Figur sympathisiert, sondern alle auf eine Stufe stellt. Denn die Essenz dieses Thrillers sind eindeutig die zwischenmenschlichen Konflikte innerhalb der Gruppe. Man hat ständig ein Puzzle vor Augen, dessen entscheidende Teile noch fehlen. Die Auflösung, schließlich, ist grandios ausgeklügelt und lässt den Aufbau der Handlung als großes Ganzes erscheinen. Von mir gibt es 4 Sterne für diese eigenwillige Lektüre.


FAQ