Warenkorb
 

Ein Junge namens Weihnacht

Ungekürzte Lesung

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Kind war? Der kleine Nikolas wächst in großer Armut bei seinem Vater im Norden Finnlands auf. Er sammelt Beeren, spielt mit seiner Rübenpuppe und glaubt an das Gute in der Welt. Doch als der Vater ihn in die Obhut einer bösartigen alten Tante gibt, um das sagenhafte Elfenreich zu suchen, beginnt für ihn eine schwere Zeit. Nikolas beschließt, dem Vater zu folgen, und findet bald eine rote Mütze im Schnee, die er fortan nicht mehr absetzen wird. Eine zauberhafte Weihnachtsgeschichte, bevölkert von Elfen, Trollen und Rentieren, die uns davon erzählt, wie der Weihnachtsmann zum Weihnachtsmann wurde.

Ungekürzte Lesung mit Rufus Beck
4 CDs | ca. 4 h 38 min
Portrait
MATT HAIG, geboren 1975 in Sheffield, hat bereits einige preisgekrönte Romane und Kinderbücher veröffentlicht, die in über zwanzig Sprachen übersetzt wurden. Er lebt in York und London. In Deutschland wurde er mit seinem Romanbestseller »Ich und die Menschen« bekannt. Im DAV ist von ihm zuletzt »Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben« erschienen, gelesen von Barnaby Metschurat.

RUFUS BECK, 1957 geboren, zählt zu den erfolgreichsten und beliebtesten deutschen Schauspielern. Er arbeitet freischaffend an allen großen deutschen Bühnen. Auch in Film und Fernsehen ist er bekannt. Als Interpret, Regisseur und Produzent wirkt er an vielen wichtigen Hörbuchproduktionen mit und wurde vielfach ausgezeichnet. Einem breiten Hörerpublikum ist er als »die« Stimme der Harry-Potter-Hörbücher bekannt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Rufus Beck
Anzahl 4
Altersempfehlung 7 - 99
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783862318292
Genre Belletristik
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 278 Minuten
Übersetzer Sophie Zeitz
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
37
10
1
0
0

Schon jetzt ein Klassiker in meinen Augen
von Literaturlounge eu aus Gießen am 18.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ok, Weihnachtsgeschichten gibt es viele und über den Weihnachtsmann gibt es auch mehr wie eine Geschichte, aber wie nun der Weihnachtsmann zu den Wichteln gekommen ist, davon gibt es eher weniger Geschichten - zumindest sind mir keine zwischen die Finger gekommen. Stellen wir uns mal einen kleinen Jungen vor, der richtig arm... Ok, Weihnachtsgeschichten gibt es viele und über den Weihnachtsmann gibt es auch mehr wie eine Geschichte, aber wie nun der Weihnachtsmann zu den Wichteln gekommen ist, davon gibt es eher weniger Geschichten - zumindest sind mir keine zwischen die Finger gekommen. Stellen wir uns mal einen kleinen Jungen vor, der richtig arm ist, dessen Mutter schon gestorben und dessen Vater Holzfäller in Finnland ist. Die beiden leben in einer kleinen Hütte mit nur einem Zimmer und seine einzigen Spielsachen sind eine Steckrübenpuppe und ein Schlitten. Sein Vater ist ein warmherziger Mann, der ihm immer wieder die Geschichte der Wichtel erzählt. Eigentlich ist Nikolas sehr glücklich - bis auf die Tatsache, dass sie sich keine Spielsachen leisten können. Eines Tages geht Nikolas Vater mit anderen Männern auf die Suche nach Wchtelgrund, um einen Beweis zu erbringen, dass die Wichtel wirklich existieren, und somit viel Geld vom König zu bekommen. Die Tante von Nikolas kommt deswegen zu dem Jungen, um auf ihn aufzupassen. Diese Tante ist alles - nur nicht gut oder liebenswert, weswegen Nikolas abhaut und sich auf die Suche nach seinem Vater macht. Und dann beginnt das eigentliche Abenteuer. Wir erfahren unter anderem, wie Blitz das Rentier zum Weihnachtsmann gekommen ist und warum es ein besonderes Rentier gerade für den Weihnachtsmann ist. Aber wenn ich nun noch weiter erzähle, dann erzähle ich euch alles, also was noch bei den Wichteln geschehen ist, was mit Nikolas Vater passiert ist und noch einiges mehr. Es ist eine Weihnachtsgeschichte, in der man die Unmöglichkeit als Möglichkeit in Betracht ziehen muss. Das Buch ist auch irgendwie magisch. Es ist eine Geschichte, welche einen sehr schnell in den Bann zieht, die eine gewisse Herzenswärme ausstrahlt und die sicherlich auch zum Vorlesen geeignet ist - vielleicht sogar vorgelesen werden sollte, oder die man einfach auch mal als Erwachsener lesen sollte, um ein wenig von der Magie von Weihnachten aufzusaugen. Aber es ist nicht nur die Geschichte, die Matt Haig erzählt, sondern auch die wunderschönen Bilder von Chris Mould, die soviel Wärme ausstrahlen, obwohl sie nur in Schwarz/weiß gehalten sind und bis auf den Umschlag ohne Glitzer auskommen. Ich kann mich nicht ganz dem Guardian anschließen, der sagt „Schon jetzt ein Klassiker“ Ich finde, ob es ein Klassiker der Weihnachtszeit werden kann bleibt abzuwarten, aber das Buch hat in meinen Augen das Zeug ein richtiger Klassiker zu werden, welchen man immer wieder gerne in der Vorweihnachtszeit, egal ob mit oder ohne Kind, herausholen kann, um so den Zauber von Weihnachten ein wenig einzufangen. Ich würde es dem Buch wünschen und glaube fest daran, dass es seinen Platz unter den Weihnachtsklassikern finden wird.

Eine wunderschöne und traurige Geschichte von der Herzensgüte, der Macht des tiefen Glaubens an Wunder und der wahren Bedeutung von Weihnachten.
von Gwynnys Lesezauber aus Nüdlingen am 24.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

KIDS-REZENSION »Manchmal«, sagte sie, und als sie Nikolas ansah, strahlten ihre Augen groß und hell, »blickt man zu jemandem auf nicht wegen dem, was er ist oder war, sondern wegen dem, was er sein könnte. Sie spüren etwas Besonderes in dir.« Aus „Ein Junge namens Weihnacht“ von Matt Haig ÜBER DAS BUCH „Ein Junge namens ... KIDS-REZENSION »Manchmal«, sagte sie, und als sie Nikolas ansah, strahlten ihre Augen groß und hell, »blickt man zu jemandem auf nicht wegen dem, was er ist oder war, sondern wegen dem, was er sein könnte. Sie spüren etwas Besonderes in dir.« Aus „Ein Junge namens Weihnacht“ von Matt Haig ÜBER DAS BUCH „Ein Junge namens Weihnacht“ von Matt Haig ist im Oktober 2016 im dtv Verlag erschienen. Es handelt sich um den ins sich abgeschlossenen, ersten Band einer Reihe von bisher 3 Büchern rund um das Weihnachtsfest. Es ist als eBook und Hardcover und Hörbuch erhältlich. Genauere Informationen für die Eltern folgen, wie immer, am Schluss 😊 MEINE MEINUNG KURZ FÜR EUCH ZUSAMMENGEFASST Eine wunderschöne und traurige Geschichte von der Herzensgüte, der Macht des tiefen Glaubens an Wunder und der wahren Bedeutung von Weihnachten. DARUM GEHT ES IN DIESEM BUCH (Klappentext) Die absolut wahre Geschichte des Weihnachtsmanns Wie war das eigentlich, als der Weihnachtsmann noch ein Junge war? Er hieß Nikolas, wuchs in großer Armut mitten in Finnland in einer kleinen Holzhütte auf – und dies ist seine wahre Geschichte. Der elfjährige Nikolas begibt sich allein auf eine gefährliche Reise an den Nordpol, um seinen Vater zu finden. Er besteht haarsträubende Abenteuer, begegnet fliegenden Rentieren, einer Elfe, einem gewalttätigen Troll – und er stellt fest: Wichtel gibt es wirklich! In ihm reift ein Entschluss: Er will die Welt zu einem glücklicheren Ort machen. Wie er dieses Ziel erreicht und wie er dabei zum Weihnachtsmann wird – das verrät dieses Buch. SO HAT UNS DAS BUCH GEFALLEN Dieses wunderschöne Buch war unsere Weihnachtsgeschichte für dieses Jahr. In jedem Jahr lese ich meinem Sohn ein Buch passend zur gemütlichen Jahreszeit vor. Vielleicht erzähle ich Euch heute lieber erst, wie es zum Schluss für uns war: Die Geschichte um Nikolas hat die Augen meines Sohnes zum Leuchten gebracht, denn es erzählt von den Schwierigkeiten der Menschen, wie schwer das Leben sein kann und gibt zum Schluss einfach diese wunderschöne Botschaft an die Kinder und ihre Eltern – glaubt an Wunder, ihr könnt alles schaffen und die Welt zu einem besseren Ort werden lassen! Herzensgüte siegt. Ich weiß ja nicht, wie Ihr das seht, aber wir finden, es gibt viel zu wenig Freundlichkeit auf der Welt. Und dieses Buch hier, das schenkt eine große Portion davon! Doch ich muss Euch warnen – es geht auch sehr traurig zu. Nikolas muss ganz viele Schwierigkeiten überwinden, er ist viel traurig und muss hart kämpfen, damit er nicht aufgibt. Er ist schließlich erst 10 Jahre alt. Sollte es Euch lieber sein, zwischendrin kein Tränchen zu vergießen, dann könnte dieses Buch vielleicht ein wenig zu bewegend für Euch sein. Allerdings lohnt es sich, diese Geschichte zu lesen, sie wärmt Euch das Herz und danach seid Ihr so richtig in Weihnachtsstimmung! Wir haben es gestern beendet und Heilig Abend kann jetzt so was von kommen! 😉 Natürlich ist es auch sehr spannend, man kann wirklich viel lachen und ihr werdet ein ganz bestimmtes Tier lieben – er macht die besten Streiche 😉 Auf jeden Fall werden die anderen Bücher von Matt Haig auch bei uns einziehen – es gibt schließlich noch viele Vorweihnachtszeiten, die mit wunderschönen Geschichten gefüllt werden wollen 😊 SO VIELE ZAHNRÄDCHEN BEKOMMT DAS BUCH Das Buch hat mir und meinem Sohn so gut gefallen, wir vergeben die absolute Höchstwertung: 5 goldene Zahnrädchen! ©Teja Ciolczyk, 24.12.2018 FÜR DIE ELTERN Liebe Eltern, in dieser Geschichte gibt es viele Stellen, bei denen man herzlich lachen kann. Es gibt wundervolle Lichtblicke und herzwärmende Passagen. Die Botschaft ist so wichtig. Kinder sollten an Wunder glauben, an das Gute im Menschen und Herzensgüte in die Welt tragen. Die wahre Bedeutung von Weihnachten liegt nicht in den Geschenken, sondern vielmehr im Akt des Schenkens. Der Autor hat das wundervoll hervorgehoben und dem Weihnachtsmann eine Seele gegeben. Jedoch möchte gern anmerken, dass die Kinder besser so 10 Jahre oder älter sein sollten. Mein Sohn ist 5, ich war kurz davor, das Buch mit ihm abzubrechen. Er liebt erwachsenere Geschichten und mir ist es ebenso wichtig ihm seine kindliche Naivität zu bewahren, wie die Realität zu erhalten. Dieses Buch ist ein hervorragendes Instrument dafür. Doch ich hatte die Art der Traurigkeit etwas unterschätzt. Gut, ich habe meinen Sohn sehr genau beobachtet, er ist bei Geschichten schon immer eher bei denen für ältere Kinder glücklich. Er liebt die Geschichte, hat mitgefiebert und Daumen gedrückt, ein kleines Tränchen verloren – oder vielleicht auch zwei. Am Ende sagte er mir, dass dieses Buch wirklich cool gewesen sei. Dennoch möchte ich das empfohlene Alter für diese Geschichte lieber erst ab 10 Jahren ansetzen. Ihr kennt Eure Kinder natürlich am besten. Wenn ihr unsicher seid, lest es vielleicht lieber vorab alleine und bildet Euch ein eigenes Urteil.

von einer Kundin/einem Kunden aus Dinslaken am 22.09.2018
Bewertet: anderes Format

Eine zauberhafte Geschichte vom Weihnachtsmann als Kind. Nicht nur für Kinder,auch für alle junggebliebene Erwachsene. Einfach perfekt um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.


FAQ