Warenkorb

Das kleine Gespenst - Tohuwabohu auf Burg Eulenstein

Hörspiel

Das kleine Gespenst wird 50 – die musikalische Hörspielinszenierung der neuen Geschichte feiert Otfried Preußlers beliebte Figur! Auch die allerkleinsten Hörer können nun die nächtliche Welt des kleinen Gespensts durchstreifen und gemeinsam mit ihm allerlei Schabernack im Burgmuseum treiben. Als der goldene Taschenwecker des Generals Torsten Torstenson plötzlich verschwindet, beschließt Burgverwalter Finsterwalder, dass der Spuk ein Ende haben muss. Doch so leicht lässt sich ein Gespenst nicht fangen. Es beginnt eine wilde, vergnügliche Jagd durch die ehrwürdigen Hallen von Burg Eulenstein.

Hörspiel mit Anna Thalbach u.v.a.
1 CD | ca. 40 min
Portrait

Otfried Preußler wurde 1923 in Reichenberg in Böhmen geboren. Seine Kinderbücher, besonders ›Der Räuber Hotzenplotz‹, ›Der kleine Wassermann‹ und ›Die kleine Hexe‹, sind weltbekannt. Für die meisterhafte Erzählung ›Krabat‹ erhielt der Autor den Deutschen Jugendliteraturpreis und mehrere internationale Auszeichnungen. Für sein literarisches Gesamtwerk wurde ihm der Große Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, Volkach, zuerkannt. 1990 erhielt Otfried Preußler den Eichendorff-Literaturpreis; im gleichen Jahr wurde ihm die Verdienstmedaille Pro Meritis verliehen. In Würdigung seiner literarischen Verdienste ist Otfried Preußler im Juni 1991 vom Bundespräsident der Republik Österreich zum Professor ernannt worden. Viele seiner Titel standen in der Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis. 2013 ist Preußler in Prien in Oberbayern gestorben.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Anna Thalbach, U.v.a.
Anzahl 1
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 19.02.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783862316892
Genre Kinderhörbuch
Verlag Der Audio Verlag
Spieldauer 40 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
7,99
bisher 9,99
Sie sparen : 20  %
7,99
bisher 9,99

Sie sparen : 20 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Jetzt 5-fache Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

liebenswerte, tolle Geschichte mit einer Prise Witz und Humor
von Buchwurm am 28.11.2016

Viele Großeltern und Eltern sind mit der Geschichte „Das kleine Gespenst“ aufgewachsen, denn mittlerweile feiert dieses seinen 50. Geburtstag. Anlass genug um eine musikalische Hörspielinszenierung mit einer neuen Geschichte zu feiern. So können auch die allerkleinsten Hörer die nächtliche Welt des kleinen Gespenstes durchstreif... Viele Großeltern und Eltern sind mit der Geschichte „Das kleine Gespenst“ aufgewachsen, denn mittlerweile feiert dieses seinen 50. Geburtstag. Anlass genug um eine musikalische Hörspielinszenierung mit einer neuen Geschichte zu feiern. So können auch die allerkleinsten Hörer die nächtliche Welt des kleinen Gespenstes durchstreifen und gemeinsam mit ihm allerlei Schabernack im Burgmuseum treiben. Hörbuchinfo: Titel: „Das kleine Gespenst Tohuwabohu auf Burg Eulenstein“ Autor: Ottfried Preussler Genre: Kinderhörbuch ab 5 Jahren Sprecher: Gespenst – Anna Thalbach Uhu Schuhu – Santiago Ziesmer Burgverwalter Finsterwalter – Hans – Jürgen Schatz Wachtmeister Holzinger – Erich Räuker Inhalt / Laufzeit: 1 CD / ca. 47 min. Verlag: DAV Der Audio Verlag Inhalt / Klapptext: „Ach, wie lustig ist es doch auf Burg Eulenstein! Das kleine Gespenst kegelt mit Kanonenkugeln, probiert Perücken auf und trommelt auf dem mittelalterlichen Kochgeschirr. Als jedoch der goldene Taschenwecker des Generals Torsten Torstenson verschwindet, beschließt Burgverwalter Finsterwalder, dass der Spuk ein Ende haben muss und legt sich um Mitternacht auf die Lauer. Aber so leicht lässt sich das kleine Gespenst nicht fangen! Es beginnt eine wilde, vergnügliche Jagd durch die ehrwürdigen Hallen von Burg Eulenstein.“ Meinung: Mit viel Liebe zum Detail, einer Prise Witz und Humor wird hier eine tolle Geschichte erzählt. Die Sprachwahl ist dabei kindgerecht, gut verständlich und überfordert von der Länge her auch die kleinen Zuhörer nicht. Durch die Vielzahl der Sprecher wirkt die Geschichte sehr authentisch und lebendig, wobei man sich jede einzelne Szene sehr gut vorstellen kann. Das freche Gespenst ist somit gar nicht so gruselig wie zu Anfang vielleicht viele meinen werden, denn es wird eher sehr frech und neugierig mit einer etwas kratzigen Stimme zum Leben erweckt und lässt es doch sehr liebenswürdig erscheinen. Hervorragend sind auch die eingebauten Lieder, die die Geschichte aufpeppen und die Kinder beim zuhören der Geschichte nicht überfordern. Es wird so immer wieder für „Auflockerung“ gesorgt. Für die Kinder war es spannend und aufregend den Schabernack des kleinen Gespenstes zu verfolgen. Alle Szenen konnten sie sich gut bildlich vorstellen und über viele sogar herzhaft lachen. Fazit: eine liebenswerte, tolle Geschichte mit einer Prise Witz und Humor

Trubel im Burgmuseum
von einer Kundin/einem Kunden aus Weyhe am 31.07.2016

Das Hörspiel zum kleinen Gespenst hat durchaus etwas Nostalgisches an sich. Ich habe bereits als Kind die Geschichten von Otfried Preusler geliebt und habe mich dann sehr gefreut die Geschichte nun wieder zu hören: Die Geschichte selbst ist schnell erzählt, das kleine Gespenst stiftet einiges Chaos im Burgmuseum und der Burgv... Das Hörspiel zum kleinen Gespenst hat durchaus etwas Nostalgisches an sich. Ich habe bereits als Kind die Geschichten von Otfried Preusler geliebt und habe mich dann sehr gefreut die Geschichte nun wieder zu hören: Die Geschichte selbst ist schnell erzählt, das kleine Gespenst stiftet einiges Chaos im Burgmuseum und der Burgverwalter geht zur Polizei, die daraufhin alles durchsucht und dabei auch viel Unordnung macht. Da gabs ein paar lustige Szenen. Nacht versucht dann der Verwalter das kleine Gespenst selbst zu fangen und wird dann an der Nase herum geführt. Am Ende ist es dann wieder müde und geht schlafen und plant am nächsten Tag nur was ruhiges zu machen... Die CD beginnt mit einem Lied, das meinen 1,5 Jahre alten Sohn gleich zum mittanzen verleitete. Die Geschichte selbst ist lieb gemacht. Uhu Schuhu hat eine tolle Sprecherstimme und das kleine Gespenst ist frech wie eh und je! Die anderen Lieder fand ich beim ersten hören gewöhnungsbedüftig und werde die CD dann mal der mittleren Tochter weiterreichen, um zu hören, was sie sagt :) Mir haben die Stimmen sehr gut gefallen, die Rollen waren prima gesprochen und witzig aufbereitet. Die Geräusche waren toll und man hatte einiges an Bildern sofort im Kopf. Eine sehr kurzweilige nette Hörspielfassung. Bei der CD Hülle hätte ich mir innen noch die einzelnen Lieder als Titel gewünscht, eventuell auch ein kleines Zettelchen mit Text? Das Cover ist ja sehr klassisch, wie man es kennt, liebevoll gemacht und kindgerecht. Alles in allem sehr schön gestaltet!

Süßes kleines Gespenst und garnicht gruselig
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 28.02.2016

Der Kinderbuchklassiker "Das kleine Gespenst" von Otfried Preussler wird auch als Hörspiel angeboten. Der >Audio< Verlag hat 2016 die Geschichte "Tohuwabohu auf Burg Eulenstein" veröffentlicht, die ich gerne vorstellen möchte. Das kleine Gespenst lebt auf der Burg Eulenstein. Jeden Tag um Mitternacht steigt es aus einer alten... Der Kinderbuchklassiker "Das kleine Gespenst" von Otfried Preussler wird auch als Hörspiel angeboten. Der >Audio< Verlag hat 2016 die Geschichte "Tohuwabohu auf Burg Eulenstein" veröffentlicht, die ich gerne vorstellen möchte. Das kleine Gespenst lebt auf der Burg Eulenstein. Jeden Tag um Mitternacht steigt es aus einer alten Truhe auf den Dachboden, greift sich sein Schlüsselbund und beginnt mit seinen nächtlichen Streifzügen. Als es eines Abends den Uhu Schuhu besucht, erfährt es, dass den ganzen Tag im Schloss geräumt und Krach gemacht wurde. Kurz entschlossen beschließt das Gespenst nachzugucken, was sich den so verändert hat. Dabei gelangt es auch in das Museum der Burg und beginnt hier mit den Ausstellungsstücken zu spielen. Kanonenkugel werden zum Kegeln verwendet, Kochgeschirr als Schlagzeug umfunktioniert und alles in einem fürchterlichen Tohuwabohu hinterlassen, als um 1 Uhr das Ende der Geisterstunde beginnt und das Gespenst zurück in seine Truhe muss. Der Burgverwalter Finsterwalder ist entsetzt und als er dann noch entdeckt, dass eine wertvolle Uhr verschwunden ist, ruft er die Polizei. Ob es ihnen wohl gelingen wird, dem Spuk ein Ende zu bereiten? Das Hörbuch hat eine Laufzeit von etwa 47 Minuten und ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Da die Geschichte in 8 Einzeltracks aufgeteilt ist, kann sie gut in kleineren Abschnitten gehört werden. Gerade bei jüngeren Kindern ist die konzentrierte Aufnahmespanne noch nicht so lange, dass sie der kompletten Geschichte zuhören könnten. Hier empfiehlt sich die Teilung in kleinere Hörpassagen. Das kleine Gespenst wird von Anna Thalbach gesprochen. Sie verleiht dem kleinen Geschöpf eine unnachahmliche Stimme, etwas gruselig und sehr liebevoll, so dass die kleine Zuhörer ein lustiges, liebes und nur wenig unheimliches Gespenst erleben dürfen. Wirklich sehr gelungen! Santiago Ziesmer spricht den Uhu Schuhu. Ihm gelingt es mit seiner Stimme den Uhu lebendig werden zu lassen, so dass man beim Hören den Eindruck bekommt direkt neben ihm auf dem Baum zu sitzen. Etwas, was in Rezensionen eigentlich nie erwähnt wird, ist mir bei dieser CD besonders aufgefallen. Die Geräusche! Wunderbar lebensecht und so passend wird die gesamte Geschichte vertont. So mach das Hören gleich doppelt so viel Spaß! Fazit: Ich habe mich sehr gefreut, dieses Hörbuch hören zu können. Als Kind habe ich "Das kleine Gespenst" gelesen und geliebt. Heute stelle ich fest, es hat sich nicht geändert. Nach wie vor begeistert mich die Geschichte. Ein Klassiker, der heute wie damals Kinder begeistert.


FAQ