Warenkorb

Das Pubertier Bd.1

Das Pubertier Band 1

Haben Sie auch ein Kind in der Pubertät? Dann brauchen Sie dieses Buch! 22 hochamüsante Geschichten von Jan Weiler, dem Autor des Bestsellers «Maria, ihm schmeckt's nicht».
Sie waren süß. Sie waren niedlich. Jeden Milchzahn hat man als Meilenstein gefeiert. Doch irgendwann mutieren die Kinder in rasender Geschwindigkeit von fröhlichen, neugierigen und nett anzuschauenden Mädchen und Jungen zu muffeligen, maulfaulen und hysterischen Pubertieren. Aus rosigen Kindergesichtern werden Pickelplantagen. Nasen, Beine und Hinterteile wachsen in beängstigendem Tempo. Stimmen klingen wie verstimmte Dudelsäcke, aber die Kommunikation scheint ohnehin phasenweise unmöglich, denn das Hirn ist wegen Umbaus vorübergehend geschlossen. Und doch ist da ein guter Kern. Irgendwo im Pubertier schlummert ein erwachsenes Wesen voller Güte und Vernunft. Man muss nur Geduld haben, bis es sich durch Berge von Klamotten und leeren Puddingbechern ans Tageslicht gewühlt hat. Verdammt noch mal!
Jan Weiler, dessen erstes Buch «Maria, ihm schmeckt's nicht!» als eines der erfolgreichsten Romandebüts der letzten Jahre gilt und 2009 mit Christian Ulmen und Lino Banfi in den Hauptrollen verfilmt wurde, hat mit dem «Pubertier» das perfekte Buch für die ganze Familie geschrieben. Es wird von betroffenen Eltern wie von pubertierenden Kindern heiß geliebt. Die Illustrationen im Innenteil stammen von dem Berliner Künstler Till Hafenbrak. «Das Pubertier» stürmte unmittelbar nach Erscheinen die Spiegel Bestsellerliste und stand mehrere Wochen auf Platz 1.
Portrait
Jan Weiler wurde 1967 in Düsseldorf geboren und arbeitete nach dem Abitur zunächst einige Jahre als Texter in der Werbebranche, bevor er die Deutsche Journalistenschule in München absolvierte. Als Chefredakteur des SZ-Magazins machte er sich als Journalist einen Namen.

2003 erschien sein Debütroman Maria, ihm schmeckt's nicht, mit dem er über Nacht zum Bestsellerautor wurde. Über 1,5 Millionen Mal verkauften sich die amüsanten Geschichten über seine italienische Verwandtschaft, allen voran Schwiegervater Antonio, der einst als Gastarbeiter aus Süditalien nach Deutschland kam. Auch mit der Fortsetzung Antonio im Wunderland (2005) landete er einen Bestseller.

Jan Weiler lebt mit seiner italienischen Frau und seinen beiden Kindern in einem renovierten Bauernhaus am Starnberger See.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 07.03.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-463-40655-8
Verlag Rowohlt Kindler
Maße (L/B/H) 17/11,2/1,4 cm
Gewicht 168 g
Abbildungen mit 13 4-farbigen Illustrationen
Auflage 23. Auflage
Illustrator Till Hafenbrak
Verkaufsrang 23288
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Das Pubertier

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
16
8
3
0
0

Das Pubertier
von Meggie aus Mertesheim am 21.11.2018

Der Autor Jan Weiler beschreibt aus Sicht eines Vaters auf humorvolle und sarkastische Weise das Verhalten einer pubertierenden Tochter. Dabei wählt er passende Umschreibungen, erzählt aus dem Alltag der Familie, über peinliche (für die Tochter) Momente und Höhepunkte des pubertierenden Teenagers. Dabei steht das eher lustl... Der Autor Jan Weiler beschreibt aus Sicht eines Vaters auf humorvolle und sarkastische Weise das Verhalten einer pubertierenden Tochter. Dabei wählt er passende Umschreibungen, erzählt aus dem Alltag der Familie, über peinliche (für die Tochter) Momente und Höhepunkte des pubertierenden Teenagers. Dabei steht das eher lustlose Verhalten des Pubertiers im Vordergrund. Soll es etwas erledigen, wird gemeckert, lamentiert und nach Gegenargumenten gesucht, wonach anschließend die Aufgabe mit noch mehr Gemecker, noch mehr lamentieren und neuen Argumenten zwar erledigt wird, doch so, dass es dem Pubertier bloss nicht zu viel Mühe bereitet. Dabei werden die Dinge auch schon mal halb erledigt. Der Sarkasmus des Autors macht dabei einen Großteil der 22 Kurzgeschichten aus. Da die Geschichten in Ich-Form geschrieben sind. scheint auch viel Erfahrung mitzuschwingen. Manchmal steht Gelassenheit im Vordergrund, dann wieder provoziert der Vater auch gerne seine Tochter. Manche Kapitel sind sog. "Versuche", wobei der Vater das Verhalten der Tochter in bestimmten Situationen beobachtet und analysiert die selbigen. Meist wird das Ergebnis jedoch einfach hingenommen, weil keine Analyse durchgeführt werden kann. Das Buch ist keinesfalls ein Ratgeber, wie man die Pubertät seines Kindes durchsteht, doch kann man sich ein kleines bisschen darauf einstellen, was einem denn so erwartet. Mein Sohn, zur Zeit knapp 10 Jahre alt, zeigt schon diverse Anzeichen und ich "freue" mich schon auf die kommende Zeit mit ihm. ;) Fazit: Ein unterhaltsamer "Ratgeber", der nicht ganz ernst zu nehmen ist.

Sehr witzig - besser als der Film
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 25.08.2017
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Eine amüsante und teilweise sehr lustige Situationsbeschreibung des Familienlebens mit einem Pubertiers, gespickt mit "wissenschaftlichen Erkenntnissen" eines Vaters, die uns, aber auch unseren Pubertieren viel Spaß bereitete.

Zu Beginn aberwitzig
von einer Kundin/einem Kunden aus Hinterbrühl am 07.08.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Danach wird's seichter und auf Dauer auch ein bisschen eintönig. Insgesamt nette Unterhaltung für den Strand.