Feuerwehr. Retter im Einsatz

Retter im Einsatz

WAS IST WAS Sachbuch Band 114

Karin Finan

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Beschreibung

Den Notruf 112 zu kennen, kann lebensrettend sein. Am Boden, zu Wasser und in der Luft - in nur 90 Sekunden ist ein Team der Feuerwehr startklar. Es löscht Brände, befreit Opfer eines Unfalls, bannt Ölteppiche und holt sogar Nachbars Katze vom Baum. Retten, löschen, bergen, schützen - WAS IST WAS auf heißer Spur.

Karin Finan hat in München Amerikanistik, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte und Neuere Deutsche Literatur studiert. Sie übersetzt naturwissenschaftliche Fernsehdokus aus dem Amerikanischen ins Deutsche, ist in der Redaktion der Kinderzeitschrift "Gecko" tätig und lektoriert Fachtexte über Architekturfotografie und Kunst in München und Wien. Ihr besonderes Interesse gilt der Philosophie und ihren kritischen Fragestellungen zu Sprache, Wahrnehmung, Geschichte und Kultur.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 8 - 10
Erscheinungsdatum 31.10.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7886-2037-0
Verlag Tessloff Verlag
Maße (L/B/H) 27,9/22,5/1 cm
Gewicht 439 g
Abbildungen mit vielen Fotos, Illustrationen und Infografiken
Auflage März 2019
Illustrator Inklink
Verkaufsrang 56970

Weitere Bände von WAS IST WAS Sachbuch

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Zukunftsmusik: intelligente Schutzkleidung

    Wie ortet man einen Feuerwehrmann in einem verqualmten Hochhaus? Das GPS funktioniert nur im Freien, aber ein Minisensor im Stiefelabsatz könnte laufend in 3-D die Position des Feuerwehrmanns ermitteln. Navigationsbrillen leiten die Retter sicher durch dunkle, verrauchte Räume, in denen sie sich sonst nicht orientieren könnten. Ein Hightech-Handschuh mit Sendern und Sensoren wird unter dem Feuerwehrhandschuh getragen. Er meldet durch unterschiedliche Vibrationen, wie heiß es hinter Türen ist. Der Feuerwehrmann kann der Einsatzleitung außerdem aktiv durch Schlagzeichen mitteilen, worauf er stößt. An der Universität Bremen entwickelt ein Forscherteam solche clevere Kleidung.