Hundert Tage Amerika

Begegnungen zwischen Neufundland und Key West

Zora del Buono

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Beschreibung

"Heute durch Poland, Hebron, Paris und Hanover gefahren, um nach Berlin zu gelangen."

Eine Frau, ein Hund, eine Reise - hundert Tage Amerika

Sie ist ein Querschnitt durch die nordamerikanische Gesellschaft: die Atlantikküste - mit Puritanern und Quäkern im Norden, jüdischem Leben in den Großstädten, Chinatown, Little Havanna, aber auch unbekannteren Mikrokosmen wie Little Haiti in Miami. Von Juli bis Oktober hat sich Zora del Buono mit ihrem Hund Lino im Gepäck auf eine Reise entlang der Küste begeben, vom kühlen, weiten Neufundland bis in den schwülen, überdrehten Irrsinn Floridas. Sie lässt die Menschen ihre von der Einwanderung geprägten Lebensgeschichten erzählen: Hummerfischer, moderne Wikinger, Immigrationsforscher, Leute, die per Green-Card-Los ins Land kamen und solche, die vor Kriegen flüchteten wie die Boatpeople aus Vietnam.

Mit dem Blick der Europäerin erschließt die Autorin sich und dem Leser die ungeheure Vielfalt der Ostküste und fragt: Ab wann ist man eigentlich Amerikaner? Was bedeuten historische Erfahrungen von Walfang bis Woodstock für das heutige Zusammenleben? Die Antworten, die ihr unterwegs begegnen, setzt del Buono in Bezug zu Europa und verwebt Porträts, Skizzen, historische Zitate und aktuelle Notizen zu einer atmosphärisch dichten Reisereportage.

Zora del Buono, geboren 1962, wuchs in Zürich auf und lebt seit 1987 in Berlin. Nach ihrem Architekturstudium arbeitete sie mehrere Jahre als Architektin und Bauleiterin, bevor sie sich zu einem Berufswechsel entschloss und mit dem Schreiben begann. Sie ist Gründungsmitglied der Zeitschrift mare und betreut heute deren Kulturressort. Im mareverlag erschienen ihre Romane "Canitz' Verlangen" (2008) und "Big Sue" (2010), die beide von der Stiftung Buchkunst im Wettbewerb der schönsten deutschen Bücher prämiert wurden.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 30.08.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86648-145-9
Verlag Mareverlag
Maße (L/B/H) 22,1/14,9/2,3 cm
Gewicht 451 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 156617

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

spitze
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 07.11.2011

tolle erzählweise und wirklich angenehm geschriebenes buch. Ich war wirklich positiv überrascht von diesem buch und haette es ganz anders erwartet.

interessantes Amerika
von Fl. Kluge aus Wolfenbüttel am 06.10.2011

Die in Berlin und Zürich lebende Schweizerin Zora Del Buono (Gründungsmitglied der Zeitschrift mare) reiste 100 Tage mit ihrem Hund Lino an der amerikanischen Atlantikküste entlang. Von Neufundland (Kanada) bis nach Key West (USA) führte sie ihr Weg, auf der sie viele interessante Begegnungen machte. Aus der Sicht einer Europäer... Die in Berlin und Zürich lebende Schweizerin Zora Del Buono (Gründungsmitglied der Zeitschrift mare) reiste 100 Tage mit ihrem Hund Lino an der amerikanischen Atlantikküste entlang. Von Neufundland (Kanada) bis nach Key West (USA) führte sie ihr Weg, auf der sie viele interessante Begegnungen machte. Aus der Sicht einer Europäerin versucht sie der Frage nachzugehen, was den oder die Amerikaner ausmacht und in welchem Kontext steht dazu die Geschichte der Länder Kanada und USA. Aus ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit den verschiedensten Lebensläufen, in der sie unverholen ihre eigene politischen Ansichten vertritt, bringt sie dem Leser nahe, wie vielfältig die amerikanische Ostküste ist, mit allen ihren positiven und negativen Facetten. Aus der Sicht des Europäers kann man sehr oft nur den Kopfschütteln, was für eine Meinung einige Amerikaner vertreten, und welches Weltbild sie haben. Ausgezeichnet gefallen haben mir die vielen Einschübe an den unteren Seiten des Buches, in der Erläuterungen und Zusammenhänge dem Leser erklärt werden oder auch die diversen vorhandenen Sprachübungen. Ein wenig erinnert dieses Buch an John Steinbecks Buch "Reise mit Charlie". Viele Orte, die in diesem Buch vorkommen habe ich auch schon selbst besucht, und es war eine Freude, wieder darüber etwas lesen zu können und alte Erinnerungen erneut aufzufrischen! DANKE


  • Artikelbild-0