Carletto 646257 - 50 Clues, Weisser Schlaf, Die Leopold-Trilogie, Teil 2, Escape-Thriller, Krimi-Spiel

(2)
Spielwaren
Spielwaren
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Beschreibung

Teil 2 der mitreissenden Krimi-Thriller-Trilogie Maria ist mit ihrem Sohn auf der Flucht und versucht sich zugleich auf den großen Showdown vorzubereiten. Aber wird sie es schaffen? Weißer Schlaf ist der zweite Teil der mörderischen Leopold-Trilogie.Bei 50 CLUES handelt es sich um einen Escape-Thriller zum Mitspielen und Rätseln. Um in der spannenden Geschichte voranzukommen, kombinierst du Gegenstände, löst Rätsel und entschlüsselst Codes. Der storybasierte Spielaufbau entführt dich in ein fesselndes und einzigartiges Spielerlebnis.Inhalt: 54 große Karten Spieldauer: ca. 90+ Minuten WARNUNG! Enthält explizite Darstellungen von Gewalt.Für Kinder nicht geeignet.

Produktdetails

Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 01.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 7640142762577
Hersteller Carletto
Spieleranzahl 1 - 5
Maße (L/B/H) 12,4/2,2/15,9 cm
Gewicht 201 g
Verkaufsrang 1585

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

die Fortsetzung eines düsteren Escape-Room-Spiels
von Arnim Rothermund aus Berlin am 26.06.2020

Der zweite Teil läßt sich auch ohne den ersten spielen. Dann ist man allerdings nicht darauf vorbereitet, daß die Frau, deren Rolle man übernimmt, zu recht in einer geschlossenen Anstalt untergebracht war. Gewalt und Wahn treiben die Geschichte voran. Doch im Gegensatz zum ersten Teil (vielleicht haben wir es da auch nur überseh... Der zweite Teil läßt sich auch ohne den ersten spielen. Dann ist man allerdings nicht darauf vorbereitet, daß die Frau, deren Rolle man übernimmt, zu recht in einer geschlossenen Anstalt untergebracht war. Gewalt und Wahn treiben die Geschichte voran. Doch im Gegensatz zum ersten Teil (vielleicht haben wir es da auch nur übersehen), lassen sich hier Problemstellungen alternativ mit mehr oder mit minder starker Gewalt lösen - in einem Fall sogar gefühllos brutal oder aber völlig gewaltfrei. Umso weniger Gewalt, umso höher die Wertung. Das wird eine Reaktion auf die Kritik gewesen sein, daß das erste Spiel gewalttätige Lösungen verlangt. Die für das Spiel unverzichtbare Website, die einem verrät, ob man richtig liegt - und welche Karten man als nächstes nehmen darf-, läßt einen auch nach Eingabe eines Lösungsansatzes alle weiteren eingeben. So ist sie in der Lage - mithilfe des Spielers - einem den Spiegel vorzuhalten: Man hat z.B. eine geladene Pistole und irgendwas anderes, weniger offensichtliches. Greift man gleich zur Pistole, um eine Konfliktsituation zu beenden, oder kommt man auf ein milderes Mittel? Auch führen einige suboptimale Lösungen von Rätseln erst zu Problemen, mit denen man sonst nicht konfrontiert worden wäre, die dann nur noch gewalttätig gelöst werden können. So empfindet man möglicherweise den einem aufgezwungenen Einsatz von Gewalt als Strafe für eigene Fehlentscheidungen - nicht mehr nur als unbedingt notwendiges Mittel, um das Spiel zu gewinnen. Zarten Gemütern ist dennoch von diesem Spiel abzuraten. Da ich aber alle drei Teile zur selben Zeit erworben habe, bin ich froh, daß die Entwickler sich durch Kritik nicht haben entmutigen lassen, sondern die Spielführung (und vielleicht auch sich) weiterentwickelt haben, während sie sich und der zugrunde gelegten Geschichte gleichzeitig treu geblieben sind. Die Aufgaben sind in derselben Mischung anspruchsvoll bis leicht wie im ersten Teil. Im Durchschnitt eher anspruchsvoll.

Etwas durcheinander und verwirrend
von einer Kundin/einem Kunden am 04.05.2020

Dieser Teil ist leider etwas verwirrend und durcheinander. An manchen Stellen, weiß man gar nicht wieso und was man gerade herausfinden muss. Deutlich schlechter als der 1. Teil, aber immer noch besser als der 3. Teil.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2