Warenkorb

Kantaki

Die komplette Saga Band 1

Die Menschheit hat es geschafft! Mithilfe der Kantaki, insektoider Aliens, die über die Technik des überlichtschnellen Raumflugs verfügen, ist es ihr gelungen, ferne Welten zu besiedeln. Die Herrschaft darüber teilen sich zwei wirtschaftliche Großmächte, das Konsortium und die Allianz. Doch feindliche Wesen bahnen sich ihren Weg zurück an die Macht: Einst in ein Zeitgefängnis verbannt, wollen die gefährlichen Temporalen die Galaxis erneut mit Krieg überziehen. Werden Menschen, Kantaki und ihre Verbündeten das Universum noch retten können?
Portrait
Andreas Brandhorst, geboren 1956 im norddeutschen Sielhorst, schrieb mit seinen futuristischen Thrillern und Science-Fiction-Romanen wie »Das Schiff« und »Omni« zahlreiche Bestseller. Spektakuläre Zukunftsvisionen sind sein Markenzeichen. Der SPIEGEL-Bestseller »Das Erwachen« widmet sich dem Thema Künstliche Intelligenz. Sein aktueller Wissenschaftsthriller »Ewiges Leben« zeigt Chancen und Gefahren der Gentechnik auf.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 1776 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.04.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783492996686
Verlag Piper
Dateigröße 4683 KB
Verkaufsrang 13198
eBook
eBook
14,99
14,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
eBook kaufen
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

die ersten drei Bände der Kantaki-Reihe: spannend mit interessanten Chrakteren und faszinierender Handlung
von annlu am 18.04.2020

Vor dreitausend Jahren kamen die insektoiden Kantaki auf die Erde und nahmen die Menschen mit ins Weltall. Seitdem besiedeln sie die vielen Planeten, schmieden Pläne, führen Krieg und sind sich nicht bewusst, dass hinter den Auseinandersetzungen alte Mächte stecken, die nichts weniger als die Vernichtung der Universen im Sinn ha... Vor dreitausend Jahren kamen die insektoiden Kantaki auf die Erde und nahmen die Menschen mit ins Weltall. Seitdem besiedeln sie die vielen Planeten, schmieden Pläne, führen Krieg und sind sich nicht bewusst, dass hinter den Auseinandersetzungen alte Mächte stecken, die nichts weniger als die Vernichtung der Universen im Sinn haben. Dieser (digitale) Wälzer vereint die ersten drei Bücher der Reihe. Nach einem kurzen Prolog, der erzählt, wie im Jahr 2075 die ersten Menschen über die Kantaki die Weiten des Weltalls kennenlernen, führt das Geschehen weit in die Zukunft. Der erste Band stellt Valdorian vor. Der Primus des Konsortiums steht in Konkurrenz mit der Allianz, dem zweiten menschlichen Machtverbund. Nicht nur Mordanschläge bedrohen sein Leben – viel mehr Sorgen bereitet ihm die Tatsache, dass sein Körper die Folgen des Alterns nicht mehr abwehren kann. Innerhalb von kurzer Zeit wird er sterben. Valdorian sieht nur einen Ausweg – er will seine alte Liebe Lidia wiederfinden, die zur Pilotin der Kantaki wurde und damit außerhalb der Zeit lebt. Valdorian und Lidia bestreiten die Geschichte einerseits in der Gegenwart, andererseits über Rückblicke von ihrem Kennenlernen zu ihren unterschiedlichen Biografien. Diese boten Anlass sowohl die menschlichen Machtverhältnisse mit Konsortium und Allianz als auch die Kantaki besser kennenzulernen. Valdorian steht für den Egoismus der Machthaber, während Lidia sich mit Gedanken um Philosophen und die Freiheit beschäftigt. Besonders interessant fand ich in diesem ersten Band den Charakter von Valdorian. Obwohl er einige schlechte Seiten an sich zeigt, war er mir sympathisch und ich habe mit ihm mitgelebt und die Veränderungen in seinem Charakter interessiert verfolgt. Der zweite Band wechselt die Charaktere und bringt mehrere Handlungsstränge mit sich. Auf einem Planeten entkommt eines der Experimente – eine als Waffe konzipierte organische, intelligente Zellmasse, die andere Wesen übernehmen kann. Das bringt nicht nur die zuständigen Sicherheitsleute samt ihren Vorgesetzten mit ins Spiel, sondern auch einen religiösen Heiler. Der Übergang zu den neuen Charakteren ist mir erst nicht leicht gefallen, da sich der erste Band auf wenige Personen konzentriert und hier viele von ihnen vorkommen. Auch kamen hier die Gedanken der künstlichen (wenn auch organischen) Intelligenz ebenso vor, wie die anderer Außerirdischer, an die ich mich erst gewöhnen musste. Die Handlungsstränge begannen aber bald sich zu berühren. Viele der neuen Charaktere fand ich interessant, auch die Handlung nahm an Spannung zu. Der Kampf zwischen Chaos und Ordnung beherrscht die Reihe. Während die einzelnen Charaktere ihre Leben leben und erst langsam mitbekommen, wie sehr sie in diesem Kampf beeinflusst werden, erfährt der Leser über Zwischenkapitel mehr über den Einfluss der Zeit. Im ersten Band sind es die im Zeitkrieg besiegten und verbannten Temporalen, die die Zeit beeinflussen können und ihrem Gefängnis entkommen wollen. Schon hier ahnt man aber, dass mehr dahintersteckt, besonders auch, weil Lidia auf die Gefahr der nichtlinearen Zeit hinweist. Im zweiten Band reichen die Zwischenkapitel Jahrmillionen in der Zeit zurück, sodass der Leser über den Beginn des Chaos erfährt, zeigt mehrere Gegenspieler, die bisher abseits der Menschen verharrten und nun Einfluss nehmen. Der dritte Band nimmt alle bisherigen Ereignisse wieder auf. Schon vom ersten Band, mit wenigen Charakteren, zum Zweiten steigert sich die Komplexität der Geschichte. Der dritte Band führt diese weiter. Durch die Einmischung der alten Mächte zersplittert die Zeit und die Personen müssen in unterschiedlichen Varianten ihrer selbst Widerstand leisten. Die Handlung wird damit nicht nur komplexer, sondern auch facettenreicher. Andere Zeitversionen bringen neue Lebensläufe aber auch einige neue Wesen mit sich. Fazit: Das langsame Steigern der Komplexität der Welt hat es mir erleichtert die Geschichte zu verfolgen. Die Charaktere ebenso wie die Handlung konnten mich überzeugen. Besonders der Kampf, den die Charaktere mit sich selbst führen, hat mir gefallen. Die Tatsache, dass dieser dritte Band zwar nicht das Ende der Reihe ist, dennoch aber den Kreis der Handlung schließt und einen Abschluss mit sich bringt, hat meine gute Meinung des Buches noch erhärtet.