Bretonische Spezialitäten

Kommissar Dupins neunter Fall

Kommissar Dupin Band 9

Jean-Luc Bannalec

(38)
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar

Weitere Formate

Paperback

16,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mord à la carte!

Diese ersten schönen Sommertage im Juni wären perfekt für einen heiteren Ausflug nach Saint-Malo. Aber zu seinem Leidwesen muss Kommissar Dupin dort ein Polizeiseminar besuchen, es geht um die engere Zusammenarbeit zwischen den bretonischen Départements.
Als Dupin in einer Pause durch die Markthallen der Altstadt schlendert, ereignet sich unmittelbar vor seinen Augen ein Mord. Die Täterin flieht. Sie ist die Schwester des Opfers, beide Frauen sind berühmte Küchenchefinnen der Region. Schnell stellt sich heraus: Das war bloß der Anfang einer heimtückischen Mordserie. Gemeinsam mit den Kommissaren der anderen Départements ermittelt Dupin in einem Wettlauf gegen die Zeit. In der Austernstadt Cancale, im hochherrschaftlichen Seebad Dinard und in der einzigartigen Restaurantszene Saint-Malos stoßen sie dabei auf haarsträubende Familiengeheimnisse, tragische Verwerfungen und unglaubliche Geschichten.

Jean-Luc Bannalec ist der Künstlername von Jörg Bong; er ist in Frankfurt am Main und im südlichen Finistère zu Hause. Die ersten acht Bände der Krimireihe mit Kommissar Dupin wurden für das Fernsehen verfilmt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 2016 wurde der Autor von der Region Bretagne mit dem Titel »Mécène de Bretagne« ausgezeichnet. Seit 2018 ist er Ehrenmitglied der Académie littéraire de Bretagne.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 352 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.06.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783462320824
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Dateigröße 4858 KB
Verkaufsrang 9

Weitere Bände von Kommissar Dupin

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
23
13
1
0
1

Appetiti auf alles
von Gerhard S. aus Erlangen am 13.08.2020
Bewertet: Paperback

Käse kommt für Dupin direkt nach Kaffee. Es folgen Baguette und Wein. Und und und. Doch plötzlich: die absolute Tragödie zwischen zwei fabelhaften Küchenchefinnen. Unbegreiflich. Dupin fühlt sich prompt persönlich herausgefordert zu ermitteln. Seine déformation professionelle halt. So ein Scheiß. Aber dann nickt der Rat der Präf... Käse kommt für Dupin direkt nach Kaffee. Es folgen Baguette und Wein. Und und und. Doch plötzlich: die absolute Tragödie zwischen zwei fabelhaften Küchenchefinnen. Unbegreiflich. Dupin fühlt sich prompt persönlich herausgefordert zu ermitteln. Seine déformation professionelle halt. So ein Scheiß. Aber dann nickt der Rat der Präfekten pathetisch: Der Wettstreit der bretonischen Stämme beginnt.

Dupin als Seminarteilnehmer
von Frankreich aus Linz am 12.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Die Dupin Krimis werden immer besser. Nach dem Urlaub in Band 7 muss Dupin diesmal ein Seminar mit seinem Vorgesetzten besuchen. Natürlich geht das in der Gegend um St Malo nicht ohne den Besuch von feinen Restaurants. Zusammenarbeit mit fremden Kollegen ist gefragt um Morde in der Gadtroszene aufzuklären. Absolut zu empfehlen!

Eine weitere, unterhaltsame Reise nach Frankreich
von denise am 04.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Das Buch „Bretonische Spezialitäten“ beinhaltet den neunten Fall von Kommissar Dupin. Es wurde von Jean-Luc Bannalec geschrieben und ist im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen. Beim Namen des Autors handelt es sich um den Künstlernamen von Jörg Bong. Dieses Mal verschlägt es Monsieur le Commissaire, wie Kommissar Dupin im ... Das Buch „Bretonische Spezialitäten“ beinhaltet den neunten Fall von Kommissar Dupin. Es wurde von Jean-Luc Bannalec geschrieben und ist im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen. Beim Namen des Autors handelt es sich um den Künstlernamen von Jörg Bong. Dieses Mal verschlägt es Monsieur le Commissaire, wie Kommissar Dupin im Buch häufig von seinen Gesprächspartnern genannt wird, nach Saint-Malo. Dort findet ein Polizeiseminar statt, an dem je eine Präfektin bzw. ein Präfekt der vier bretonischen Departments sowie einer von dieser/diesem bestimmte Kommissarin bzw. bestimmter Kommissar teilnimmt. Bereits bei dem Gedanken an das Seminar läuft Dupin ein kalter Schauer über den Rücken. Immerhin ist Saint-Mail insbesondere für seine bretonischen Köstlichkeiten bekannt. Das ist eher etwas für Dupin als das Polizeiseminar. Dieses ist auch der Grund, warum er sich in der Pause des Seminars in die Markhalle von Saint-Servan begibt und dort Käse kauft. Dabei wird er Zeuge eines Mords. Er versucht mit einem „geliehenen“ Auto die Täterin zu verfolgen und zu stellen. Dieses misslingt ihm allerdings. Er konnte ja nicht ahnen, dass die Täterin bekannt ist. Bei diesem einen Mord wird es allerdings nicht bleiben. Auch bei diesem Fall ist es nicht erforderlich, die vorangegangenen Fälle von Dupin zu kennen, da alle wichtigen Informationen, beispielsweise über handelnde Personen, in diesem Buch enthalten sind. Dem Autor gelingt es wie bereits bei früheren Fällen durch Ortsbeschreibungen sowie die genaue Benennung von Geschäften und Restaurant das Gefühl zu vermitteln, dass man selbst vor Ort ist. Auch die Verwendung von französischen Begriffen lässt ein entsprechendes Feeling aufkommen. Der Hauptcharakter ist eine angenehme Person mit einer besonderen Liebe zu gutem Essen, die ich auf seinen Ermittlungen gerne begleitet habe. Es ist wieder eine unterhaltsame Geschichte, die ich unter anderem wegen des französischen Feelings gerne gelesen habe.


  • Artikelbild-0