Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das NEINhorn

Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Aber obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht einhornmäßig. Es sagt einfach immer Nein, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt.

Eines Tages bricht das NEINhorn aus seiner Zuckerwattewelt aus. Es trifft einen Waschbären, der nicht zuhören will, einen Hund, dem echt alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die vier sind ein ziemlich gutes Team. Denn sogar bockig sein macht zusammen viel mehr Spaß!

Vom Autoren der Känguru-Chroniken und des Spiegel-Bestsellers "Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat"
Portrait
Marc-Uwe Kling singt Lieder und erzählt Geschichten.Sein Geschäftsmodell ist es, kapitalismuskritische Bücher zu schreiben, die sich total gut verkaufen.
Bei Carlsen sind bisher "Der Ostermann", "Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat" und "Das NEINhorn" erschienen. 
 
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 48
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum 05.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-51841-5
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 27,7/22,8/1,2 cm
Gewicht 438 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Auflage 13. Auflage
Illustrator Astrid Henn
Verkaufsrang 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
55 Bewertungen
Übersicht
50
5
0
0
0

Hervorragend
von einer Kundin/einem Kunden am 26.02.2020

Es ist ein empfehlenswerte Buch , bestens zum Vorlesen , einfühlsam und super verständlich. Ich habe das Buch meinem 6jährigem Enkel geschenkt. Doch zuvor habe ich es gelesen. Top ! Auch die Illustratration -Farben und Zeichnungen sind wunderschön anzusehen. Eine Rückmeldung kann ich leider noch nicht geben , da meine Tochter z... Es ist ein empfehlenswerte Buch , bestens zum Vorlesen , einfühlsam und super verständlich. Ich habe das Buch meinem 6jährigem Enkel geschenkt. Doch zuvor habe ich es gelesen. Top ! Auch die Illustratration -Farben und Zeichnungen sind wunderschön anzusehen. Eine Rückmeldung kann ich leider noch nicht geben , da meine Tochter zurzeit noch andere Bücher zum Vorlesen hat. Aus meiner Sicht liegt hier eine klare Weiterempfehlung vor.

Ein klarer Fall für den "Witzig"-Stempel! Ein Buch zum Schmunzeln, Kichern und von der Couch fallen vor lauter Lachen.
von Fernweh_nach_Zamonien am 21.02.2020

Inhalt: Im Herzwald leben die Einhörner fröhlich in den Tag hinein, fressen Glückklee, Kekse und Zuckerwattewolken und sind ganz lilalieb und gliglaglücklich. Doch eines von ihnen sticht aus der Masse hervor, denn es sagt zu allem einfach "Nein!" Kurzerhand wird es für die anderen Einhörner zum NEINhorn! Dem NEINhorn wi... Inhalt: Im Herzwald leben die Einhörner fröhlich in den Tag hinein, fressen Glückklee, Kekse und Zuckerwattewolken und sind ganz lilalieb und gliglaglücklich. Doch eines von ihnen sticht aus der Masse hervor, denn es sagt zu allem einfach "Nein!" Kurzerhand wird es für die anderen Einhörner zum NEINhorn! Dem NEINhorn wird es irgendwann zu bunt und es büchst aus. Auf seinem Abenteuer trifft es die verrücktesten Tiere: ein Waschbär, der nie richtig zuhört, ein Hund, dem alles egal ist, und eine Prinzessin, die allem und jedem widerspricht. Altersempfehlung: ab 5 Jahre Covergestaltung, Illustrationen und Schriftbild: Obwohl das NEINhorn in einer kunterbunten und zuckersüßen Blase inmitten von Blumen sitzt, schaut es grummelig und brummig. Ansonsten ist das Cover dunkel und unauffällig. Hervorstechen das "NEIN" im Titel sowie die böse blickenden Augen des NEINhorns. Vor- und Nachsatz des Buches schmückt eine Karte, um die Reise des NEINhorns besser nachverfolgen zu können. Das Buch ist wunderschön und farbenfroh illustriert. Die Gestaltung der Tiere gefällt mir sehr gut. Der WASbär ist zuckersüß und flauschig, der NAhUND knuffig mit typischem Hundeblick und irgendwie ein wenig trantütig. Auf den letzten beiden Doppelseiten findet man noch allerlei skurrile Tierarten wie z.B. den Abär oder den Gähnpard oder die Heule. Das Schriftbild ist sehr klein, für Leseanfänger noch nicht geeignet. Auch dass die Groß- und Kleinbuchstaben vertauscht werden, z.B. damit man Worte wie KönigsDOCHter leichter lesen bzw. den Wortwitz erkennen kann, ist für Anfänger noch zu komplex. Aber wir nutzen es sowieso als Vorlesebuch. Meine Meinung: Als ich das bestellte Buch heute in der Buchhandlung meines Vertrauens abgeholt habe, wurde es mir von der Buchhändlerin mit einem großen Grinsen und den Worten "Einfach großartig" überreicht. Da ich bisher auch nur positives Zustimmung gehört habe (Rezensionen habe ich mit Absicht vorher keine gelesen), bin ich mit größer Erwartung an "Das NEINhorn" herangegangen als noch bei den vorherigen Kinderbüchern von Marc-Uwe Kling. Und wurde nicht enttäuscht: Die Geschichte ist sprachlich aufgeteilt, denn zu Beginn in der Einhorn-Regenbogen-Seifenblasen-Zuckerwatte-Welt wird in Reinform erzählt. Etwas, dass dem NEINhorn neben diversen anderen Dingen (Seifenblasen mit dem Horn aufpiken oder durch den Wasserfall in den Seifenblasensee rutschen) gehörig auf die Nerven geht. Das NEINhorn verabschiedet sich von den Einhörnern und wälzt sich erst einmal ordentlich im schwarzen Schlamm. Ab diesem Zeitpunkt ist Schluss mit Dichterei und es kann endlich tun und lassen, was es möchte (Katzenbabys zum Spaß auf Bäumen jagen und angedatschte Äpfel essen). Es macht sich auf den Weg nach Nirgends. Denn eigentlich will es nirgends hin. Das NEINhorn trifft am Fluss einen freundlichen Waschbären, der eigentlich ein WASbär ist. Das kleine Kerlchen ist zum Schießen komisch, denn er hört schlecht UND hört nie zu, sodass irrsinnig lustige Dialoge zustande kommen. Neben dem NEINhorn ist er mein absoluter Lieblingscharakter und auch von den Illustration her mein Favorit. Auf seinem Abenteuer lernt er auch den NAhUND kennen, dem alles egal ist. Ob seine Eltern denn nicht wollen, dass er sich wäscht, zur Schule geht, Sport macht usw.? Egal was das NEINhorn fragt, seine Antwort ist stets: "Na und?" Das witzige Trio (den Witzig-Stempel haben sie definitiv verdient) gelangt zu einem Turm in dem eine Prinzessin eingesperrt ist. Die KönigsDOCHter widerspricht allem und jedem: "Doch!" Die Dialoge sind so aberwitzig, dass man sofort an Louis de Funes denken muss: "Nein! Doch! Oooh!" Hier natürlich: "Nein! Doch! Was?" Dazu kommt, dass an dieser Stelle das Buch gedreht werden muss, da der hohe Turm sich sonst quer über die Seite erstreckt. Wer sagt denn, dass man ein Buch beim Lesen immer in der gleichen Position halten muss? Den Perspektivwechsel fand ich sogar lustiger als das Kind, denn für ihn war es nichts Ungewöhnliches. Dabei ist es - soweit ich mich erinnere - das erste Kinderbuch, das beim Vorlesen um 90 Grad gedreht werden muss. Am Ende darf sich jeder selbst die Moral der Geschichte ausdenken, denn auf die Frage "Braucht die Geschichte noch eine Moral?" hat das NEINhorn natürlich mit "Nein!" geantwortet. Man darf sich nach Lust und Laune also selbt etwas pädagogisch wertvolles ausdenken und wahrscheinlich werden viele zum gleichen Ergebnis kommen ;-) Denn Eltern bekommen mit viel Humor einen Spiegel vorgehalten und Kinder erkennen, dass man eben nicht mit der Masse schwimmen muss, dass man auch "Nein!" sagen kann zur Zuckerwatte-Welt und sich stattdessen genüsslich im Schlamm wälzt. Das Extra zum Ende mit den weiteren skurrilen Tiere hat mir ebenso gefallen, denn hier konnten sich Autor und Illustratorin noch einmal richtig austoben. Sehr zur Freude ist auch das Känguru (Känguruhe) dabei. Ein Lesespaß für Groß und Klein! Uns gat es jedenfalls sehr sehr gut gefallen. Fazit: Ein klarer Fall für den "Witzig"-Stempel! Ein Buch zum Schmunzeln, Kichern und von der Couch fallen vor lauter Lachen. Für Groß und Klein. Noch dazu zauberhaft illustriert. Ein rundum gelungenes Lesevergnügen! ... Rezensiertes Buch: „Das NEINhorn" aus dem Jahr 2019

Für freche Kinder
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigshafen am 07.02.2020

Sehr schönes Buch mit tollen Illustrationen und einer gedankenvollen, dabei spielerischen Verwendung der deutschen Sprache. Toll, dass so unterschiedliche Charakter Freundschaft schließen können. Zu empfehlen!