Warenkorb
 

Warum schweigen die Lämmer?

Wie Elitendemokratie und Neoliberalismus unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen zerstören

Weitere Formate

Taschenbuch
Um ein Nachwort von Rainer Mausfeld erweiterte Studienausgabe:
In den vergangenen Jahrzehnten wurde die Demokratie in einer beispiellosen Weise ausgehöhlt. Demokratie wurde durch die Illusion von Demokratie ersetzt, die freie öffentliche Debatte durch ein Meinungs- und Empörungsmanagement, das Leitideal des mündigen Bürgers durch das des politisch apathischen Konsumenten. Wahlen spielen mittlerweile für grundlegende politische Fragen praktisch keine Rolle mehr. Die wichtigen politischen Entscheidungen werden von politisch-ökonomischen Gruppierungen getroffen, die weder demokratisch legitimiert noch demokratisch rechenschaftspflichtig sind. Die destruktiven ökologischen, sozialen und psychischen Folgen dieser Form der Elitenherrschaft bedrohen immer mehr unsere Gesellschaft und unsere Lebensgrundlagen. Rainer Mausfeld deckt die Systematik dieser Indoktrination auf, zeigt dabei auch ihre historischen Konstanten und macht uns sensibel für die vielfältigen psychologischen Beeinflussungsmethoden.
Portrait
Rainer Mausfeld ist Professor an der Universität Kiel und hatte bis zu seiner Emeritierung den Lehrstuhl für Wahrnehmung- und Kognitionsforschung inne. In seinen gesellschaftspolitischen Beiträgen beschäftigt er sich mit der neoliberalen Ideologie, der Umwandlung der Demokratie in einen autoritären Sicherheitsstaat und psychologischen Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements. Mit seinen Vorträgen (u.a. "Wie werden Meinung und Demokratie gesteuert?" und "Die Angst der Machteliten vor dem Volk") erreicht er Hunderttausende von Zuhörern.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 04.06.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86489-277-6
Verlag Westend
Maße (L/B/H) 22,9/16,7/3,2 cm
Gewicht 599 g
Abbildungen mit zahlreichen Abbildungen
Auflage 1. Studienausgabe Auflage
Verkaufsrang 764
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
20,00
20,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Bestes Buch über Demokratie derzeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 19.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Rainer Mausfeld erklärt, warum uns der Kaiser in wundervollem Outfit erscheint, obwohl er doch eigentlich nackt ist, was jeder mit freiem Auge erkennen kann, der hinschaut: Wir haben ja gar keine Demokrstie! Das beste Buch über den Zusammenhang von Neoliberalismus und Demokratieillusion, das ich kenne.

Wichtige Gedanken zur Demokratie
von Sikal am 30.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Steuerungerechtigkeit, Klimawandel, prekäre Beschäftigungsverhältnisse oder Rassismus – alles Themen, bei denen unser demokratisches System scheinbar keine Auswege findet. Oder gibt es dieses demokratische System gar nicht? Leben wir in Scheindemokratien - oder wie es der Autor Rainer Mausfeld beschreibt, in einer Illusion v... Steuerungerechtigkeit, Klimawandel, prekäre Beschäftigungsverhältnisse oder Rassismus – alles Themen, bei denen unser demokratisches System scheinbar keine Auswege findet. Oder gibt es dieses demokratische System gar nicht? Leben wir in Scheindemokratien - oder wie es der Autor Rainer Mausfeld beschreibt, in einer Illusion von Demokratie? In 9 Aufsätzen geht der Autor der Frage nach, was aus unserer Demokratie geworden ist, wie das Volk (oder eben die Lämmer) diese wahrnehmen und wie sie von den wirklichen Machthabern (oder den Hirten) zu einem Instrument der Lenkung umgebaut wird und bereits in der Vergangenheit wurde. Die Techniken, die dabei zur Sprache kommen, um die Wähler bei Laune zu halten, mögen teilweise nach Verschwörungstheorien klingen und vielleicht als weithergeholt erscheinen – doch folgt man den Argumentationen Rainer Mausfelds und betrachtet die tatsächliche Lage der demokratischen Gesellschaften weltweit, kommt man dabei sehr ins Grübeln. Die Aufsätze waren ursprünglich nicht für die Öffentlichkeit gedacht und so kommt es in den einzelnen Kapiteln immer wieder zu Wiederholungen. Diese werden aber auch in einen anderen Kontext gesetzt und bekommen so eine andere oder weitere Bedeutung. Genau diese Umdeutungen und Interpretationen des Autors machen es aber erst möglich, dessen Gedanken zu verstehen und die Geltungsbereiche des Ausgeführten zu hinterfragen. Bereits in der Einleitung wird dem Leser schnell bewusst, dass der Autor kein Blatt vor den Mund nimmt. So ist bereits auf Seite 18 zu lesen: „…ein gesellschaftlicher Veränderungswillen der Bevölkerung ist zu neutralisieren und auf politisch belanglose Ziele abzulenken.“ Verfolg man nun Nachrichten – egal aus welchem Lager sie kommen mögen – und betrachtet man diese nur mit diesem einen Hintergrund, so merkt man bereits hier welche Gräben sich in der Gesellschaft auftun. Je weiter man in das Buch vordringt, umso mehr vertieft sich der Verdacht, dass die Ausführungen nicht aus der Luft gegriffen sind, sondern wir tatsächlich in ernsthaften demokratiepolitischen Schwierigkeiten stecken. Aber was kann jetzt der einzelne Bürger dagegen machen? Gibt es eine Möglichkeit, um gegen die tatsächlichen Machthabenden aufzubegehren? Geht es nach Rainer Mausfeld, stehen die Chancen des Einzelnen sehr schlecht, hier wirklich etwas unternehmen zu können. Die Politik und deren Handlanger sind ebenso gefangen in diesem System wie die einzelnen Bürger. Wie 1789 in Paris, bleibt scheinbar nur der Ausweg eines kollektiven Aufstandes, um dieser Spirale zu entfliehen. Vielleicht ist ja das, was wir derzeit in Frankreich unter dem Namen der „Gelbwesten“ erleben ein Vorzeichen für ein solches kollektives Erwachen... Und vielleicht gelingt es ja einzelnen Gruppen, die Masse aus deren politischer Lethargie aufzurütteln und somit die düstere Zukunft, wie sie der Autor sieht, abzuwenden. Die 9 Aufsätze sind nicht leicht zu lesen, erklären sich aber immer wieder gegenseitig und werden bis zum Ende des Buches – mehr oder weniger – schlüssig.


FAQ