Miles & Niles - Einer geht noch

Ungekürzte Ausgabe, Lesung

Die Miles & Niles-Reihe Band 4

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Wer zuletzt lacht, lacht am besten

Für Miles und Niles beginnt das letzte Schuljahr mit Schulleiter Barry Barkin. Um ihr Erbe als legendärstes Trickser-Duo aller Zeiten zu sichern, müssen also noch jede Menge Streiche gespielt werden! Doch Barry Barkins Vater Bertrand, ehemaliger Schulleiter und Verfechter von Zucht und Ordnung, hat sich eine machtverheißende Position in der Schulaufsichtsbehörde verschafft und sinnt auf Rache …

Mit hörbarem Vergnügen liest Christoph Maria Herbst das Finale der Trickser-Reihe.

(3 CD, Laufzeit: 3h 22)

Portrait
John, Jory
Jory John ist Journalist, Coach, Lehrer und Autor von Büchern für Erwachsene und Kinder, u.a. mehrerer erfolgreicher Bilderbücher. Er ist Co-Autor des Bestsellers »Alle meine Freunde sind tot«. Jory John lebt in Oregon.

Barnett, Mac
Mac Barnett ist ein mehrfach preisgekrönter Autor zahlreicher Kinderbücher, darunter die Bilderbücher »Extra Garn« und »Sam und Dave graben ein Loch«, die von Jon Klassen illustriert wurden. U.a. hat er den Caldecott Honor und den Boston Globe-Horn Award gewonnen. Er lebt in Oakland, Kalifornien.

Cornell, Kevin
Kevin Cornell ist Illustrator zahlreicher Kinderbücher, u.a. von zwei Bilderbüchern von Mac Barnett. Er lebt mit seiner Frau und seinem Hund in Philadelphia.

Herbst, Christoph Maria
Christoph Maria Herbst, geboren 1966 in Wuppertal, absolvierte zunächst eine Ausbildung als Bankkaufmann, bevor er sich für die Schauspielerei entschied. Es folgten Theaterengagements, u. a. am Stadttheater Bremerhaven, am Metropoltheater München und am Hebbel Theater Berlin. Zuletzt stand er bei den Nibelungenfestspielen Worms als Hagen für Das Leben des Siegfried und in Berlin für das Stück "Männerhort" (beides 2009) auf der Bühne. Er agierte von 2002 bis 2004 bei Anke Engelkes "Ladykracher", wofür er seinen ersten Deutschen Comedypreis als bester Nebendarsteller erhielt. Für seine Titelrolle in "Stromberg" wurde er mit vier weiteren Comedypreisen, 2005 mit dem Bayerischen Fernsehpreis, 2006 mit dem Adolf-Grimme-Preis und 2007 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Hauptrollen und markante Nebenrollen spielte Christoph Maria Herbst u. a. in Bully Herbigs "(T)Raumschiff Surprise", "Der Wixxer" (beide 2003), "Hui Buh, das Schlossgespenst" (2005), "Hände weg von Mississippi" (2006), "Wickie und die starken Männer" (2008) sowie in der Krimiserie "Kreutzer kommt..." (2010 und 2012). Als Synchronsprecher agierte er u. a. für die Kinofilme "Horton hört ein Hu" und "Willkommen bei den Sch'tis". Er sprach die Hörbücher der Tommy-Jaud-Romane "Vollidiot", "Resturlaub" und "Millionär", Ralf Husmanns "Nicht mein Tag", Zweigs "Schachnovelle" und seinen Debütroman "Ein Traum von einem Schiff", der 2010 im Scherz Verlag erschien. Für den Hörverlag hat er bereits Titel von Josh Bazell, Alan Bennett, Julia Boehme und Matt Haig gelesen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Christoph Maria Herbst
Anzahl 3
Altersempfehlung 8 - 99
Erscheinungsdatum 13.05.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783844532531
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 202 Minuten
Übersetzer Catrin Frischer
Verkaufsrang 397
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
12,99
bisher 14,99
Sie sparen : 13  %
12,99
bisher 14,99

Sie sparen : 13 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
0

Enttäuschender als seine Vorgänger
von einer Kundin/einem Kunden aus Uelzen am 20.05.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich liebe diese Reihe ! Bis jetzt konnte mich jeder Band überzeugen und mit jedem sind meine Erwartungen auch enorm gestiegen und da das der letzte sein sollte, war ich zum Einen sehr gespannt, andererseits auch schon sehr traurig. Achtung, es wird Spoiler geben! Das gilt sowohl für die, die die Reihe gar nicht kennen als auch f... Ich liebe diese Reihe ! Bis jetzt konnte mich jeder Band überzeugen und mit jedem sind meine Erwartungen auch enorm gestiegen und da das der letzte sein sollte, war ich zum Einen sehr gespannt, andererseits auch schon sehr traurig. Achtung, es wird Spoiler geben! Das gilt sowohl für die, die die Reihe gar nicht kennen als auch für jene, die bisher einen oder alle zuvor erschienen drei Teile gelesen haben. Miles und Niles letztes Schuljahr gemeinsam... So schnell wollen sie sich nicht voneinander als Freunde trennen. Zuvor muss einer der legändersten Streiche überhaupt in Yawnee Valley durchgeführt werden, aber ob das mit den Barkins als Feinde so einfach wird? Ich muss echt sagen: Ich bin enttäuscht. Fühlt sich traurig an, sowas nach 3 Bänden mit der Auszeichnung Jahreshighlight zu schreiben, aber andererseits auch gut, schließlich soll man ja ehrlich rezensieren. Mir hat in diesem Buch so ziemlich alles gefehlt :( Das Wichtigste: Der Humor, der hier so ziemlich gar nicht da war. Ich konnte keine witzige Stelle finden, was auch daran liegt, dass der Klappentext zu viel versprechen lässt, denn Streiche werden hier nicht so richtig durchgeführt. Die Charaktere waren auch sehr komisch, denn Miles und Niles waren nicht mehr dieselben, sie waren nicht so fokussiert auf ihre Passion des Streiche spielen. Sie wirken zu schüchtern, zeigen aber dennoch eine enorme Freundschaft, die man hervorheben muss. Auch die Barkins waren nicht mehr die gleichen. Viel zu nett. Wer waren denn bitte diese netten und passiven Direktoren, die Miles und Niles teilweise sogar sympathisch fanden?! Was ich auch negativ anmerken muss, das ist der Schreibstil. Am Anfang war ich so glücklich, wieder in diese Welt einzutauchen, weil der Schreibstil den vorherigen Bänden sehr treu war. Wir Leser werden ach direkt angesprochen, die Zeichnungen sind der Hammer, der Schreibstil nicht nur wegen der Seitenzahl extrem flüssig und es gibt so manche Randbemerkungen (Wir können uns keine Farbdrucke leisten :) Aber mit der Zeit wurden irrelevante Fakten aneinandergereiht und das hat mir einfach nicht gefallen. Lesefazit Ich konnte das Buch schnell durchlesen und bin traurig, wie diese Reihe ein Ende finden muss. Schade... Von mir gibt es jedenfalls nur 2 von 5 Sternen, für die tollen Zeichnungen, die Freundschaft und den ansatzweisen guten Start.