Warenkorb
 

Die Hungrigen und die Satten

Ausgezeichnet mit dem Deutsche Hörbuchpreis 2019 für Beste Unterhaltung. CD Standard Audio Format. Gekürzte Ausgabe

»Wenn Timur Vermes‘ Erstlingswerk ER IST WIEDER DA böse, realistisch und komisch ist, so ist sein zweiter Geniestreich böser, realistischer und komischer.«
CHRISTOPH MARIA HERBST

Deutschland hat eine Obergrenze für Asylsuchende eingeführt, ganz Europa ist bis weit nach Nordafrika hinein abgeriegelt. Jenseits der Sahara entstehen riesige Lager, in denen Millionen von Flüchtlingen warten, warten, warten. So lange, dass man in derselben Zeit eigentlich auch zu Fuß gehen könnte, wäre das nicht der sichere Tod.

Als die deutsche Starmoderatorin Nadeche Hackenbusch das größte dieser Lager besucht, erkennt der junge Lionel die einmalige Gelegenheit: Mit 150.000 Flüchtlingen nutzt er die Aufmerksamkeit des Fernsehpublikums und bricht zum Marsch nach Europa auf. Die Schöne und die Flüchtlinge werden zum Quotenhit. Und während sich der Sender über Live-Berichterstattung mit Zuschauerrekorden und Werbemillionen freut, reagiert die deutsche Politik mit hilflosem Wegsehen, Kleinreden und Aussitzen. Doch je näher der Zug rückt, desto mehr ist Innenminister Joseph Leubl gefordert. Und desto dringlicher stellen sich ihm und den Deutschen zwei Fragen: Was kann man tun? Und in was für einem Land wollen wir eigentlich leben?

Timur Vermes‘ neuer Roman ist eine Gesellschaftssatire, aktuell, radikal, beklemmend und komisch zugleich. DIE HUNGRIGEN UND DIE SATTEN fängt dort an, wo der Spaß aufhört.
Portrait

Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn geboren. Er studierte in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und später für mehrere Magazine. Sein 2012 erschienenes Werk Er ist wieder da ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Christoph Maria Herbst
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 27.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783785758007
Genre Landschaftsroman, vor 1945, Klassiker
Verlag Lübbe Audio
Auflage 1. Auflage 2018
Spieldauer 555 Minuten
Verkaufsrang 562
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
12,99
bisher 21,99
Sie sparen : 40  %
12,99
bisher 21,99

Sie sparen : 40 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Jetzt Prämienmeilen für jeden vollen Euro sammeln



Kundenbewertungen

Durchschnitt
45 Bewertungen
Übersicht
26
14
4
0
1

Sarkasmus pur und dann ...
von einer Kundin/einem Kunden am 03.06.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Timur Vermes hält uns den Spiegel vors Gesicht. In der ersten Hälfte trieft seine Geschichte vor Sarkasmus, bringt uns trotz des bitteren Themas zum Lachen. Doch dann folgt nur noch Betroffenheit ob der Möglichkeit, dass unser Tun und/oder Nichttun tatsächlich solche Auswirkungen provozieren könnte. Daran ändert auch der schluss... Timur Vermes hält uns den Spiegel vors Gesicht. In der ersten Hälfte trieft seine Geschichte vor Sarkasmus, bringt uns trotz des bitteren Themas zum Lachen. Doch dann folgt nur noch Betroffenheit ob der Möglichkeit, dass unser Tun und/oder Nichttun tatsächlich solche Auswirkungen provozieren könnte. Daran ändert auch der schlussendlich doch noch positive Ausgang der Ereignisse nichts. Vermes kann mit diesem Buch Pessimisten in Optimisten verwandeln. Oder auch umgekehrt?

Das Lachen bleibt im Halse stecken
von einer Kundin/einem Kunden am 29.12.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Für mich genauso gut wie „Er ist wieder da!“, weil in der Story genauso irrwitzig und in der Erzählweise genauso bissig und ironisch. Dennoch ist es erfreulicherweise nicht einfach „noch einmal dasselbe nachgeschossen“, was nach dem großen Erfolg bemerkenswert ist. Das Buch hält einem noch größeren Teil unserer Gesellschaft de... Für mich genauso gut wie „Er ist wieder da!“, weil in der Story genauso irrwitzig und in der Erzählweise genauso bissig und ironisch. Dennoch ist es erfreulicherweise nicht einfach „noch einmal dasselbe nachgeschossen“, was nach dem großen Erfolg bemerkenswert ist. Das Buch hält einem noch größeren Teil unserer Gesellschaft den Spiegel vor, weshalb einem das Lachen, im Gegensatz zu „Er ist wieder da!“, im Halse stecken bleibt.

Was passiert, wenn nichts passiert?
von Galladan am 14.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Hungrigen und die Satten von Timur Vermes, erschienen im Bastei Entertainment Verlag am 27.08.2018. Nach Einführung der Obergrenze für Asylsuchende endstehen unüberschaubare Lager in der Wüste, in denen die Hoffnungslosen festsitzen. Die Preise für Schlepper sind so explodiert, dass man eigentlich keinen Weg mehr findet ... Die Hungrigen und die Satten von Timur Vermes, erschienen im Bastei Entertainment Verlag am 27.08.2018. Nach Einführung der Obergrenze für Asylsuchende endstehen unüberschaubare Lager in der Wüste, in denen die Hoffnungslosen festsitzen. Die Preise für Schlepper sind so explodiert, dass man eigentlich keinen Weg mehr findet um ins Schlaraffenland Europa zu gelangen. Als das Trash-TV das Lagerleben als TV-Format entdeckt und Flüchtlingsfrauen als Modells entdeckt, wird aus ihrer Moderatorin Nadeche Hackenbusch schnell der „Engel des Elends“. In ihrer naiven Art versucht sie das Format für sich zu nutzen um ihren Platz in der Hackordnung des Senders zu sichern, unterstützt von einer selbstsüchtigen Journalistin, die sich selbst völlig überschätzt und glaubt für ihren Schmierenjournalismus Pulitzerpreis-verdächtig zu sein. Als sich Nadeche den sexy Vorzeigeflüchtling Lionel ins Bett holt sieht dieser seine Chance doch noch ins abgeschottete Deutschland zu kommen. Als der Sender die erste Staffel beendet und durch ein anderes Format ersetzen will sucht sich Lionel mit Hilfe von Schleppern einen Weg 150.000 Lagerinsassen auf den Weg Richtung Deutschland zu bringen und der Privatsender hält die Kamera drauf wie sich der Zug der Hoffnungslosen auf den weiten Fußmarsch Richtung Deutschland macht. Timur Vermes ist ein kleiner Geniestreich gelungen. Er schreibt ernsthafte Satire ohne, dass es sich als Widerspruch anfühlt. Er lässt sich offensichtlich vom aktuellen TV Programm inspirieren und lässt eine naiv dumme, selbstverliebte Moderatorin deren Welt sich nur um sie selbst und ihre Luxuswünsche dreht, die extrem beliebt beim Publikum ist auf einen Höllentrip gehen. Eigentlich soll sie ja nur hübsche Flüchtlingsfrauen in Mode stecken um Programm zu machen ohne Programm machen und bezahlen zu müssen. Das der gewitzte Lionel ihr Assistent wird und alles dran setzt von ihr am Ende vom Dreh mit nach Deutschland genommen zu werden fällt ihr nicht mal auf. Die deutsche Regierung ist das was sie eigentlich in den letzten Jahren immer ist: überfordert und in abwartender Haltung. Das Buch, in wechselden Perspektiven erzählt, blickt auf die Lage der Migranten, die Schlepper, das TV Gewerbe und was den Politikern dazu einfällt. So nebenbei werden die Reaktionen „der Deutschen“ eingeflochten die nicht alle grenzenlos begeistert sind vom wachsenden Flüchtlingsstrom der sich da aufgemacht hat. Genervt bin ich etwas von den Passagen gewesen wo die Moderatorin ihrem Englisch freien Lauf geben durfte. Ja, hier wird vorausgesetzt, dass man wenigstens rudimentäres Englisch beherrscht. Das ist dann wirklich nicht „the yellow of the egg“. Der Autor denkt die Flüchtlingskrise einfach mal weiter. Was passiert, wenn wir uns abschotten und entwurzelte Menschen über Jahren versuchen ein unerreichbares Ziel zu erreichen? Hier bekommt jeder sein Fett weg ohne dass die Würde angekratzt wird. Klare Leseempfehlung.


FAQ